Impressionen aus Lautenbach

Freiwillige Feuerwehr - Hauptversammlung

2017 war eher ein ruhiges Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Lautenbach. Dafür deutete sich bei der Abteilungsversammlung am Freitag im Schulungsraum an, dass 2019 turbulent werden könnte.

Fast aus den Nähten platzte der Schulungsraum im Feuerwehrgerätehaus am Freitag bei der Abteilungsversammlung. Dort legte Schriftführer Markus Kohler II zunächst die Statistik vor: 39 Angehörigen zählt die Truppe, drei Neuzugänge gab es und  einen Austritt. Ein Zugang aus der Jugendfeuerwehr konnte verzeichnet werden. Zudem gibt es 15 Alterskameraden. 

Insgesamt hatte die Wehr Lautenbach neun  Einsätze zu bewältigen, davon fünf technische Hilfeleistungen und zwei Brände, zweimal unterstützte man die Kollegen aus dem Oberen Renchtal. Alteisen- und Papiersammlungen machten nicht  nur Arbeit, sie brachten auch dringend benötigtes Geld in die Kasse. Ordentliche Zahlen gab es in der Kasse, wie man dem Bericht von Rainer Lepold entnehmen konnte. 

Die Altersabteilung  hatte sich bei 21 Zusammenkünften engagiert in das Gemeindeleben und die Aktivitäten der Wehr  eingebracht, erinnerte Ludwig Müller I.  Kommandant Andreas Müller fasste die Ereignisse des eher »ruhigen Jahres« zusammen: Zu den neun Einsätzen zählte eine Patientenrettung mit der Drehleiter. Trotz der geringeren Inanspruchnahme sollten die Proben nicht  vernachlässigt werden, forderte Müller. Er rief dazu auf, den Probenstand wieder zu erhöhen. Der Besuch der  Flughafenwehr in München versetzte manchen Feuerwehrangehörigen in Erstaunen. Ein großes interkommunales Projekt konnte verwirklicht werden: die Schlauchwerkstatt in Oppenau. 

Eine neue Tragkraftspitze

Besondere Freude  brachte die Spendenübergabe des Badischen Gemeindeversicherungsverbandes. Seither steht eine neue Tragkraftspritze TS 10 in der Garage. Zahlreiche Fortbildungen wurden abgeschlossen. Fabian Leopold, Matthias Basler, Nils Stühn und Julian Trayer haben das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber erworben, den Truppführerlehrgang haben Matthias Basler,  Fabian Leopold und Nils Stühn abgelegt.  Als Feuerwehranwärter wurden Benedikt Langeneckert,  Anthony Golz und Manuel Huber aufgenommen.  

Das Jahr 2018 werde sicher geprägt sein von den Planungen zum 125-jährigen Jubiläum, das 2019 ansteht. Viel Arbeit  werden die größeren Bauvorhaben in Lautenbach der Wehr machen, zudem versuche man, die Proben  interessanter zu gestalten. Gemeinsame Proben mit benachbarten Wehren sind geplant und eine intensivere Zusammenarbeit mit der Führungstrupp Oberes Renchtal.  

Bürgermeister Thomas Krechtler  dankte für den Einsatz der Aktiven und versprach, die Wehr weiter zu unterstützen. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Franz Schmiederer, Georg Trayer und Berthold Roth ausgezeichnet. 

Ehrung für guten Probebesuch

Bürgermeister Thomas Krechtler nahm Ehrungen für engagierten Probenbesuch vor.
Für guten Probenbesuch wurden ausgezeichnet: Reinhard Oberle (2 Mal gefehlt), Markus Kohler II, Klaus Gieringer, Fabian Leopold und Florian Himmelbach hatten einmal gefehlt und Hubert Leopold sowie Andreas Müller waren bei jeder Probe anwesend, sie erhielten die Goldenen Feuerwehrmann.



Text und Bild:
Wolfgang Löhnig

(Erstellt am 01. Februar 2018)
 
Wetter in Lautenbach
22 °C
meist bewölkt
Wind SO 18 km/h

pdfFeuermeldung (1,348 MiB)

Kontakt

Gemeinde Lautenbach
Hauptstraße 48
77794 Lautenbach
Fon 07802 - 9259-0
Fax 07802 - 9259-59
rathaus@lautenbach-renchtal.de

Rathaus Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag:
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 bis 18.00 Uhr

Schließtage:
11.05.2018
01.06.2018
06.09.2018
02.11.2018