Impressionen aus Lautenbach

Naturgarten Sonnenkinder e.V. zieht bei der jährlichen Mitgliederversammlung positive Bilanz

Am Donnerstag, 4. April 2019 fand auf dem Birkhof in Lautenbach die Generalversammlung des Vereins Naturgarten Sonnenkinder e.V. statt, dem Träger des Naturkindergartens im Sendelbachtal. Die Vorsitzende Daniela Birk berichtete über das zurückliegende Jahr und zog aus den zahlreichen Aktivitäten und Projekten eine äußerst positive Bilanz: Der Naturkindergarten hat sich in alle Richtungen sehr vielversprechend entwickelt und 18 Kinder nutzen mittlerweile das Angebot und zum Ende des Kindergartenjahres ist unsere Aufnahmekapazität voll ausgeschöpft. Für die folgenden zwei Kindergartenjahre gibt es eine Warteliste. Man freut sich über das immer noch große Einzugsgebiet, jedoch kommen immer mehr Kinder auch von der näheren Umgebung. Die Eltern schätzen es dieses außergewöhnliche Betreuungsangebot für ihre Kinder gefunden zu haben und am aktiven Ausbau des Naturkindergartens teilhaben zu können.

So wurden in Zusammenarbeit mit den Eltern monatliche Arbeitseinsätze im Naturgarten oberhalb des Birkhofs durchgeführt, damit der Erhalt und die Pflege gewährleistet war. Immer eine große Freude für Kinder und Eltern, so Daniela Birk.

Der Bezug nach Lautenbach ist dem Verein sehr wichtig, deshalb wurde hier auch aktiv daran gearbeitet. Der Fastnachtsumzug wurde wieder durch die Waldzwerge und Waldfeen, mit selbstbemalten und mit Naturmaterialien gezierten Kostümen bereichert. Kooperationen mit der Schule sowie dem Kindergarten „St. Josef“ in Lautenbach fanden in regelmäßigen Abständen statt. Lautenbachs Kinderferienprogramm bereicherte der Naturgarten mit zwei Angeboten.

Da der Naturgarten Teil des Sendelbachtales ist, wird nicht nur dieses gemeinsam mit den Kindern bewandert sondern auch die Bewohner der benachbarten Höfe aktiv miteinbezogen. Die Kinder nehmen nachhaltig und eindrücklich am „echten Leben“ teil. So wurde mit dem benachbarten Jäger auf Pirschjagt gegangen um verschiedentliche Tierpräperate aufzuspüren. Ebenfalls wurden sie von Herrn Roth zum Honigschleudern geladen und durften natürlich den leckeren Honig auch probieren und erfuhren viel Wissenswertes über die fleißigen Bienchen. Auch der gegenüberliegende Hof wurde besucht und die Waldkinder durften beim Brotbacken mit dabei sein. Der eigene Leib durfte geknetet und geformt werden bevor er in den Ofen wanderte. Ebenfalls wurde ein Eselbaby besucht und beim Ausflugstag auf dem Erdbeeracker der Familie Birk durften die süßen Früchtchen genascht und für zu Hause gepflückt werden. Für die vier Schulanfänger wurden ganz besondere Tage geplant. So wurde das Le Vaisseau in Straßburg besucht, ein Klettervormittag am Bellenstein organisiert, die Fa. Burkhard Haus in Renchen besucht, um nach Plan das eigene Holzhäuschen zu bauen und das letzte Ziel führte zum Barfußpfad nach Zell Weiherbach.

Ein unvergessliches Highlight war der Besuch der Feuerwehr mit Feuerwehrauto und Blaulicht und ließ die Feuerwehrherzen höher schlagen.

Natürlich fand auch wieder das traditionelle Übernachten im Zelt mit den Eltern im Naturgarten statt sowie das Sommerfest mit der Geschichte über das Sonnenei und gemütlichem Beisammensein.

Auch hat der Jahreskreis im Kindergarten einen hohen Stellenwert. So werden die Feste wie Maria Lichtmess, Ostern, Erntedank, St. Martin sowie Weihnachten für unsere Kinder erfahr- und erlebbar und sie fühlen sich tief eingebunden in den Kreislauf der Natur.

Da die Nachfrage für eine Betreuung der Kinder unter 2,9 Jahren immer größer wird, wurde ein Konzept erstellt und erfolgreich durch die Waldtagesmutter im Juli 2018 umgesetzt. Die Kinder werden in kleinstem und überschaubarem Rahmen an zwei Tagen in der Woche für mehrere Stunden betreut.

Erstmals bei wunderschönem Wetter fand auch das Herbstfest außerordentlich großen Zulauf. Bei Stockbrot und Kürbissuppe am Feuer sowie Ponyreiten, lag eine ganz besondere Atmosphäre über dem Naturgarten. Über die „Waldpost“ konnte die Bevölkerung in regelmäßigen Abständen das Geschehen im Kindergarten mitverfolgen.

Da der Verein was Kostendeckung betrifft, zum eigenverantwortlichen Handeln angehalten ist hieß es für die Mitglieder beim Renchdammlauf die Sohlen warm zu laufen. So wurde geschwitzt und kräftig Kilometer gesammelt und der Verein durfte 2.500,-- € in Empfang nehmen. Die Vereinskasse konnte deutlich aufgebesserte werden auch durch einige Privatspenden. Für das Basteln von 50 Weihnachtskarten erhielt der Naturgarten von der Fa. Conti. Frucht 500,-- €.

Mittlerweiler wird der Naturgarten auch als Lern- und Erfahrungsort für viele Praktikanten, sei es innerhalb der Erzieherausbildung, aus privaten Interessen oder naturpädagogischer Ausbildungen genutzt – eine jeweils beidseitige Bereicherung. So waren im Jahr 2018 7 Praktikantinnen und ein Praktikant vor Ort. Das Interesse ist sehr groß, die Natur wieder als natürlicher Spiel- und Lernraum zu nutzen und zu erfahren.

Der äußere Rahmen des Projektaufbaus des Naturgartens sei nun abgeschlossen, so die Vereinsvorsitzende Daniela Birk. Auch die Kinderzahlen sind für die nächsten zwei Jahre bereits erreicht, was dem Verein Planungssicherheit gibt. Für die Waldkindergärten die im Renchtal gerade am Entstehen sind, hat der Naturgarten die Türen aufgemacht und eine Vorreiterposition eingenommen. Diese Entwicklung, so Daniela Birk, lässt hoffen, dass das Draußen sein mit den Kindern in der Natur wieder als normal und überaus wichtig angesehen wird, da es einfach ein optimaler Lernort für die Entwicklung des Kindes ist. In der Arbeit mit den Kindern steht immer wieder das Herzstück des Naturgartens im Vordergrund, das freie, tiefe Spiel in dem alles verborgen liegt, was ein Kind zum Lernen und sich entwickeln braucht. Hier ist sehr viel Achtsamkeit erforderlich, damit die Rahmenbedingungen die es hierzu braucht, auch in die richtige Richtung gelenkt werden.

Herr Bürgermeister Thomas Krechtler äußerte sich über den Verlauf des Naturkindergartens sehr positiv. „Es ist eine tolle Ergänzung zum bestehenden Angebot und ein Schmuckstück für das gesamte Renchtal“ so die Wertung des Bürgermeisters. Turnusmäßig stand die Neuwahl der Vorstandschaft auf der Tagesordnung und Herr Krechtler führte durch die Wahl. Im Amt bestätigt wurde das Vorstandsteam Daniela Birk und Tanja Baier, ebenfalls das Amt der Schriftführerin Sandra Boschert. Neu hinzugekommen Frau Ilka Heiderich in der Position der Kassiererin. Die Beisitzer Klaus Birk, Gertrud Brühl und Bianca Perazzi unterstützen das Team. Für die Kassenprüfung wurden erneut Uta Gmeiner und Michael Wilhelm gewählt.

Text und Bild: Naturgarten Sonnenkinder e.V.

1. Reihe von links: Ilka Heiderich (Kassierer), Sandra Boschert (Schriftführer), Daniela Birk (1. Vorsitzende), Sophia Männle (Erzieherin), Tanja Baier (2. Vorsitzende), 2. Reihe von links: Klaus Birk (Beisitzer), Bürgermeister Thomas Krechtler, Bianca Perazzi (Beisitzer), Gertrud Brühl (Beisitzer)

 

pdfFeuermeldung (1,348 MiB)

Kontakt

Gemeinde Lautenbach
Hauptstraße 48
77794 Lautenbach
Fon 07802 - 9259-0
Fax 07802 - 9259-59
rathaus@lautenbach-renchtal.de

Rathaus Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag:
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 bis 18.00 Uhr

Schließtage:
27.05.2019
21.06.2019
03.09.2019
04.10.2019
27.12.2019
30.12.2019