Impressionen aus Lautenbach

„Männer sind auf dieser Welt einfach unersetzlich“

Der Frauenchor „Pink Pepper“ des Gesangvereins Lautenbach veranstaltete einen gelungenen Konzertabend in der Neuensteinhalle. Der Männer-Projektchor feierte dabei sein 10jähriges Mitwirken und lieferte das diesjährige Motto „Männer“.

Man nehme: Lieder, die gute Laune verbreiten und unter die Haut gehen, engagierte Sängerinnen und Sänger, die sich auch für ein paar Showeinlagen nicht zu schade sind, witzige Moderatoren und ein stimmungsvoll dekoriertes Ambiente und würze das Ganze noch mit einer Prise rosa Pfeffer. So ähnlich könnte das Erfolgsrezept des Lautenbacher Frauenchors „Pink Pepper“ lauten, das auch beim diesjährigen Herbstkonzert am Samstag in der voll besetzten Neuensteinhalle in Lautenbach wieder große Begeisterung beim Publikum hervorrief.

Alles drehte sich dabei um das Thema „Männer“. Da der Männer-Projektchor zum 10. Mal mit dabei war, hatte man sich, passend zum Jubiläum, für dieses Motto entschieden. Die ausgewählten Lieder brachten bereits im ersten Teil des Abends das ganze Gefühlsspektrum der Beziehung Mann-Frau zum Ausdruck: von „Let’s get loud“ über „Rolling in the Deep“ bis zu „Dear Future Husband“ wurde mal temperamentvoll, mal gefühlvoll interpretiert und in verschiedenen Besetzungen gesungen, unter anderem auch zusammen mit einem Jugend-Projektchor. Xenia Petersen-Blahuschek am Klavier, Klaus Parotat am Schlagzeug und Gregor Limbach an der Gitarre rundeten den vollen und harmonischen Klang der Chöre ab. Die musikalische Gesamtleitung des Abends lag in Händen von Pink Peppper-Chorleiterin Petra Rosenberg-Dufner. Weitere Akzente setzten Solisten mit ihren Vorträgen: Tanja Kimmig brachte Caro Emerald und „A night like this“ charmant, verführerisch und mit beeindruckender Stimme auf die Bühne. Hagen Rießland verzauberte im zweiten Teil originalgetreu mit „Caravan of Love“ nach der britischen Band „The Housemartins“. Ein Höhepunkt am Ende der ersten Hälfte war sicherlich der Titel „FourFiveSeconds“, gekonnt und engagiert vorgetragen von 12 Jugendlichen, arrangiert und einstudiert von Johanna Busam. Als Solistinnen waren dabei Julika Rauch und Linda Huber zu hören. Sibylle Hodapp und Philipp Fies begleiteten die einzelnen Titel als Moderatoren und führten zwischendurch humorvolle Zwiegespräche über die Eigenheiten von Männern und Frauen.

Im zweiten Teil des Abends stand der Männer-Projektchor im Vordergrund. Mit einem witzigen Sprechgesang zum Werdegang des Projektchors gestalteten die Männer unter der Leitung von Markus Bentrup den Auftakt nach der Pause, unterstützt von einigen Blasinstrumenten. Mit „Haus am See“ von Peter Fox und „Männer“ von Herbert Grönemeyer, am Klavier begleitet von Johanna Busam, gaben die Sänger musikalisch Einblick in ihr Gefühlsleben und ernteten Beifallsstürme vom Publikum. Den gemeinsamen Abschluss nach weiteren Titeln mit Pink Pepper bildete „Macho, Macho“ von Reinhard Fendrich. Als Zugabe erklang wie ein Fazit der Song „Männer mag man eben“. Erst nach der weiteren Zugabe „Gute Nacht, Freunde“ von Reinhard Mey durften die Sängerinnen und Sänger die Bühne verlassen und sich nach einer äußerst gelungenen „Show“ am Fingerfood-Büfett stärken oder bei der After-Show-Party noch einmal sämtliche Klischees über Männer und Frauen ausdiskutieren. Der Konzertabend zeigte, wie modern, schwungvoll und mitreißend Gesang sein kann, und vor allem, wie viel Spaß und Leidenschaft damit verbunden sind. Er war nicht zuletzt hervorragende Werbung für das gemeinsame Singen im Chor.

Pink Pepper mit Männer-Projektchor und Jugend-Projektchor, Solist Hagen Rießland, der mit “Caravan of Love” beeindruckte, originalgetreu nach der Band “The Housemartins”. Text und Bild: Martina Busam
Männer in Aktion: Unterstützt von jungen Cheerleadern, brachten Gerhard Müller, Moderator Philipp Fies und Markus Bentrup (von links im Vordergrund in Action) im Sprechgesang den Werdegang des Männer-Projekchors auf die Bühne. Text und Bild: Martina Busam
Absolut beeindruckend, was der Jugend-Projekchor da auf die Beine stellte: “FourFiveSeconds” in einer Bearbeitung von Johanna Busam, begleitet von Gregor Limbach an der Gitarre. Im Hintergrund von links die beiden Solistinnen Julika Rauch und Linda Huber. Text und Bild: Martina Busam

(Erstellt am 28. Oktober 2019)
 

Erhältlich für 10 € auf dem Lautenbacher Rathaus
pdfFeuermeldung (1,348 MiB)

Kontakt

Gemeinde Lautenbach
Hauptstraße 48
77794 Lautenbach
Fon 07802 - 9259-0
Fax 07802 - 9259-59
rathaus@lautenbach-renchtal.de

Rathaus Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag:
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 bis 18.00 Uhr

Schließtage:
27.05.2019
21.06.2019
03.09.2019
04.10.2019
27.12.2019
30.12.2019