Impressionen aus Lautenbach

Mit Anneliese Braun verlässt die dienstälteste Mitarbeiterin den Kindergarten St. Josef in Lautenbach

Eine Institution geht in den Ruhestand

Den Kindergarten kennt niemand so wie sie: Anneliese Braun.
Zu Beginn der Sommerferien nahm sie Abschied von „ihrem“ Kindergarten, von ihrer langen Berufslaufbahn und tritt nach über 50 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand ein.
Schon bevor Anneliese Braun im Jahr 1969 ihren Beschäftigungsvertrag erhielt, unterstützte sie die Kreuzschwestern, die den Kindergarten Sankt Josef seit 1958 leiteten. Täglich verbrachte sie -anfangs noch als Schülerin- die Nachmittage und sämtliche Schulferien im damals noch zweigruppigen Kindergarten.
Für die meisten Einwohner von Lautenbach ist der Name Anneliese Braun untrennbar mit dem Kindergarten verbunden. Am Anfang noch „Tante Anneliese“ gerufen, dann „Anneliese“ und heute schlicht „Anni“ genannt, begleitete sie unzählige Kinder ein Stück auf deren Lebensweg. Stets folgte sie den Wandlungen der pädagogischen Zeit, blieb sich selbst dabei aber immer treu und prägte somit Generationen von Kindern. Nicht nur die Pädagogik änderte sich kontinuierlich.
Anneliese Braun gründete mit ihrem Mann Peter eine Familie und wurde Mutter von zwei Töchtern. Beide Male kehrte sie aber schon nach wenigen Wochen Elternzeit zurück in den Kindergarten.
Während ihrer Dienstjahre erlebte Anneliese Braun mehrere Umbaumaßnahmen und Erweiterungen des Kindergartens, da der Bedarf an Kindergartenplätzen ständig wuchs. Als 1990 zwei neue Gruppenräume entstanden, wurde die „Bärengruppe“ bis zu ihrem jetzigen Abschied der berufliche Lebensmittelpunkt von Anneliese Braun.
Viele Kolleginnen teilten einige Zeitabschnitte mit ihr, manche für einige Jahre, andere gar über Jahrzehnte. Sie alle lernten Anneliese Braun als einen warmherzigen, optimistischen und lebensfrohen Menschen kennen, der in allem und jedem immer nur das Positive und Gute sah. Diese Haltung prägte nicht nur ihre gesamte berufliche Laufbahn, sondern spiegelte sich auch in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit wieder: im Rahmen der Kinderwortgottesdienste vermittelte Anneliese Braun den Jüngsten über viele Jahre hinweg den christlichen Glauben und gestaltete an Weihnachten unvergessliche Krippenfeiern in der Wallfahrtskirche Mariä Krönung. Nun geht für Anneliese Braun ein langer Lebensabschnitt zu Ende.
Um ihr den Abschied etwas zu erleichtern, bereiteten Leiterin Ute Söllner und das Kindergartenteam eine Feierstunde auf dem Spielplatzgelände des Kindergartens vor. Obwohl der Rahmen des ursprünglich größer geplanten Abschiedsfestes coronabedingt verändert werden musste und dadurch die Anzahl der geladenen Gäste begrenzt war, wurde die Feierstunde zu einem emotionalen und würdevollen Ereignis. Pfarrer Markus Fischer legte, trotz vollem Terminkalender, bereits vor der offiziellen Verabschiedung einen Zwischenstopp in Lautenbach ein, um sich persönlich von Anneliese Braun verabschieden zu können.
Nachdem Kindergartenleiterin Ute Söllner die Anwesenden begrüßt hatte, stimmte das Kindergartenteam ein Liedermedley an. Von „Heute Anneliese ist dein Abschiedsfest“ über „Anneliese, ach Anneliese, du warst 50 Jahre nun hier“ bis hin zu „Muss sie denn, muss sie denn, zum Kindergarten raus“ erklangen zunächst einige launige Lieder, bevor die geladenen Gäste ihre Grußworte an Anneliese Braun richteten.
Geschäftsführerin Lena Kimmig, als Trägervertreterin, dankte der engagierten Mitarbeiterin und Erzieherin aus Leidenschaft, die ihren Beruf als Berufung gelebt hat, mit einem Geschenk und wünschte alles Gute für die Zukunft im Rentnerleben.
Bürgermeister Thomas Krechtler bezeichnete Anneliese Braun „als gute Seele des Kindergartens St. Josef“. Eine solche Erzieherin könne man sich sowohl in der Kirchen- als auch in der politischen Gemeinde nur wünschen. Sie habe für die Kinder gelebt und ihnen für ihr Leben Fürsorge, Wärme und christliche Werte mitgegeben. Bürgermeister Krechtler zeigte sich überzeugt davon, „dass mit Anneliese Braun eine Institution in den Ruhestand geht, deren Arbeit und Leistung so schnell nicht in Vergessenheit gerät“. Im Namen der Gemeinde Lautenbach überreichte er einen Gutschein des Hotels Sonnenhof.
Das Lautenbacher Gemeindeteam der Seelsorgeeinheit wurde vertreten von Susanne Huber. Auch sie überreichte Anneliese Braun mit herzlichen Worten ein Abschiedsgeschenk, das mit fünf Filzblumen sinnbildlich für die fünf Jahrzehnte ihres Berufslebens geschmückt war.
Weitere Grußworte sprachen Johanna Berisa und Corina Gaiser als Elternvertreter der Bärengruppe. Im Namen der Elternschaft dankten sie Anneliese Braun, die über viele Jahrzehnte hinweg Generationen Kindern in ihren wichtigsten Entwicklungsphasen mit viel Herzblut und unglaublich viel Engagement begleitet hat. Den Eltern sei bewusst, wie schwer Anneliese der Abschied falle. „Deine Liebe zu den Kindern und zu Deinem Beruf hast Du gelebt und ausgestrahlt. Du hast Spuren hinterlassen, geprägt, erzogen und gestaltet. Sei stolz auf Dich, erinnere Dich an die vielen schönen Momente und versuche mit Vorfreude in den Ruhestand einzutreten.“
Sabine Dold, Rektorin der Abt-Wilhelm-Schule, schloss sich den Vorrednern an und richtete ebenfalls wertschätzende Worte an Anneliese Braun. Sie bedankte sich für die engagierte Zusammenarbeit der letzten Jahre und überreichte ihr ebenfalls einen Gutschein.

Das Kindergartenteam überraschte Anneliese Braun mit sehr persönlichen Abschiedsgrüßen, die in Form eines Erinnerungsbuches -gefüllt mit Fotos aus den vergangenen Jahrzehnten und Einladungen für die Zukunft“- überreicht wurde. Außerdem hatte das Team einen humorvollen Videofilm gedreht, der viele gute Wünsche und Ratschläge für das Rentner-Dasein beinhaltete.
Leiterin Ute Söllner bedankte sich mit einem Bierpräsent auch bei Peter Braun, der über die gesamte Dienstzeit seiner Frau immer Ansprechpartner im Bereich von Ton und Technik bei sämtlichen Kindergartenveranstaltungen war und oft genug sein handwerkliches Geschick einbringen musste.
Bevor die Gäste mit Anneliese Braun auf ein erfülltes Berufsleben zurückblicken und mit Sekt anstoßen konnten, beschloss Leiterin Ute Söllner den offiziellen Teil der Feierstunde. Sie wisse, wie schwer Anneliese der Abschied aus dem Kindergarten falle, aber sie wünsche ihr von Herzen, dass auch der nun vor ihr liegende Lebensabschnitt viele schöne Erlebnisse bereithalten möge.

Fotos und Text: Kindergarten St. Josef

Kindergartenleiterin, Geschäftsführerin, Gemeindeteammitglied, Bürgeremeister, Schulrektorin und Elternbeiräte verabschieden sich im Grünen von Anneliese Braun
Von links nach rechts: Kindergartenleiterin Ute Söllner, Geschäftsführerin Lena Kimmig, Gemeindeteammitglied Susanne Huber, Anneliese Braun, Bürgermeister Thomas Krechtler, Rektorin Sabine Dold, Elternbeiräte Johanna Berisa und Corina Gaiser.

(Erstellt am 02. September 2020)
 

Coronavirus (COVID 19)

Aktuelle Informationen finden Sie unter 
https://www.ortenaukreis.de/corona
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
https://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA.html

Anmeldung Feuer

pdfFeuermeldung (1,348 MiB)

Kontakt

Gemeinde Lautenbach
Hauptstraße 48
77794 Lautenbach
Fon 07802 - 9259-0
Fax 07802 - 9259-59
rathaus@lautenbach-renchtal.de

Rathaus Öffnungszeiten

Öffnungszeiten mit Mund- und Nasenschutz
Montag-Donnerstag:
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag
8.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch
14.00 bis 18.00 Uhr

Schließtage:
22.05.2020
12.06.2020
21.08.2020