Impressionen aus Lautenbach
Sie sind hier: Home / Gemeinde / Aktuelles

Aktuelles

Suche

Das Spendenaufkommen von 5000 Euro Euro der Sponsoren und Teilnehmer des 20. Renchdammlaufs geht je hälftig an die beiden Projekte "Helfer vor Ort" des DRK-Ortsvereins Oppenau und an den Naturkindergarten "Sonnenkinder" in Lautenbach. Oberbürgermeister Matthias Braun nannte den Renchdammlauf, der vor zwanzig Jahren mit fünf Läufern begonnen hatte, ein Sozialprojekt unter dem Motto "Dabeisein ist alles". Inzwischen habe dieser Lauf sich zum "Volkslauf des Helfens" entwickelt. Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler war voll des Lobes über den perfekten Ablauf. Er übergab eine größere Spendensumme der Lautenbacher Läufer und der Lautenbacher Gemeinde ebenso wie die Vertreter der Sparkasse und der Volksbank sowie weitere namhafte Spender aus der Region. Daniela Birk stellte den Naturkindergarten "Sonnenkinder" Lautenbach vor. Durch eine Elterninitiative wurde die Einrichtung im September 2013 gegründet. Ein Jahr später konnte der Naturkindergarten eröffnet werden. Die Einrichtung bietet ein pädagogisches Fachkräfteteam und kann bis zu zwanzig Kinder im Altern von 3 bis 6 Jahren in verlängerter Öffnungszeit betreuen. Der Naturkindergarten habe im Renchtal eine Alleinstellung und deshalb ein überörtliches Einzugsgebiet. Unkosten werden durch Spenden erwirtschaftet. Florian Hebding stellte die ehrenamtliche Notfallhilfe "Helfer vor Ort" in Oppenau vor. Sie besteht aus 22 ehrenamtlichen Sanitätern aus den DRK Ortsvereinen Oppenau und bad Griesbach. Fünf Helfer sind beruflich im Rettungsdienst tätig und beteiligen sich an der Gruppe. Die Einsätze werden von der Integrierten Leitstelle in Offenburg koordiniert. Da die Wegenetze bestens bekannt seien, könnten die "Helfer vor Ort" Sofortmaßnahmen ergreifen. In diesem Jahr ergriff man bis dato bei 90 von 125 alarmierten Einsätzen Sofortmaßnahmen. Stadelhofens Ortsvorsteher Klaus Müller übergab die Spenden.

mehr...

Tagestemperaturen von zwanzig Grad Celsius und herrlicher Sonnenschein begleiteten die Läufer am Sonntagvormittag beim 20. Renchdammlauf, der vom Ortschaftsrat Stadelhofen unter Hauptverantwortung von Ortsvorsteher-Stellvertreterin Diana Vogt-Bruder organisiert wurde. Die freiwilligen Spendengelder gehen an die Projekte "Helfer vor Ort" des DRK-Ortsvereins Oppenau und an den Naturkindergarten "Sonnenkinder" in Lautenbach. Ortsvorsteher Klaus Müller gab nach den Informationen zur Streckführung das Startzeichen ab der Renchtalhalle mit dem Wunsch, wohlbehalten am Ziel "Renchtalhalle" anzukommen. Anlässlich des 20. Renchdammlaufs wurde die Strecke um einen "Schlenker" nach Erlach auf 20 Kilometer verlängert. Auch diesmal machten sich 250 Jogger und Walker auf die Laufstrecke auf den Renchdamm, wo an zwei Anlaufstellen eine Stärkung auf sie wartete. Jeder einzelne Teilnehmer konnte idividuell die Laufstrecke abkürzen, da keine Zeitspanne oder Streckenlänge vorgegeben war. Die Streckenposten des DRK Ortsvereins Oberkirch und die Jedermänner-Sportgruppe Stadelhofen sorgten dafür, dass alles reibungslos vonstatten ging. Als kleine Stärkung gab´s an den Stationen Erfrischungsgetränke, Obst und Kekse. Auf die Rückkehrer wartete dann in der Halle als Mittagsmahlzeit ein leckerer Gemüseeintopf, zubereitet von Norbert Lang und Walter Hund. Obendrein boten Stadelhofener Frauen mit Unterstützung des Ortschafstrats Kaffee und Kuchen als feinen Nachtisch an. Während die Erwachsenen "on Tour" waren, durfte sich der Nachwuchs in der Halle auf Sportmatten und an Spielgeräten austoben. Betreut wurden die Kinder von Eltern und Erzieherinnen des Naturkindergartens "Sonnenkinder" Lautenbach. Unter den Teilnehmern des Renchdammlaufs waren wiederum zahlreiche bekannte Gesichter zu sehen, darunter das Gründerehepaar des Renchdammlaufs, Uta und Josef Erdrich, viele Laufbegeisterte und Walker, die den Organisatoren dauerhaft die Treue halten. Zum zweiten Mal dabei war eine Gruppe von 25 Personen mit Lautenbachs Bürgermeister Thomas Kretchler, die unter dem Motto "In Lautenbach läufts" bürgerlichen Zusammenhalt demonstrierte. Auch Oberbürgermeister Matthias Braun machte sich als Walker auf den Weg. Mit im Pulk liefen die "Black Forest Runners" Stadelhofen, die die Laufstrecke als "Warmup" für die Teilnahme am Portomarathon in Protugal am 4. November nutzten. Mit 14 Personen waren auch Läufer für "Melanie`s Fitness-Konzept" unterwegs. Die sportlichste Seniorenin der Region, Elfriede Hodapp (83 Jahre) war ebenso mit von der Partie wie Anneliese und Alexander Riexinger aus Renchen mit ihren beiden Hunden. Die Riexingers brachten reichliche Erfahrung von den Marathonläufen in Freiburg und in Mannheim mit. Schließlich ließ es sich Angelika Wemlinger aus Oberkirch nicht nehmen, ihr Enkelkind Emil im Jogger-Kinderwagen mit auf die Strecke zu nehmen. Sämtliche Teilnehmer waren von der perfekten Organisation des Laufs und dem guten Zustand der Strecke begeistert. Bei der Ankunft schätzten sie die angenehmen Duschmöglichkeiten. Ein großes Dankeschön hatte Ortsvorsteher Klaus Müller an alle Helfer parat.

mehr...

Bei idealem Herbstwetter versammelten sich am Sonntagmorgen zahlreiche Wanderer am Wanderportal beim Bahnhof Lautenbach, um frohgelaunt mit Bürgermeister Thomas Krechtler mit einem Secco auf die bevorstehende "Traumtour" anzustoßen. Schließlich galt es den kürzlich auf der Wandermesse "Tour Natur" in Düsseldorf erzielte Erfolg für den zertifizierten Qualitätswanderweg "Lautenbacher Hexensteig" gebührend zu feiern, um hernach in zwei geführte Wandergruppen den Wanderweg mit traumhaften Ausblicken ins Tal zu ersteigen. Bürgermeister Thomas Krechtler nannte den Anlass einen "Tag der großen Freude und ein Tag zum Feiern". Dass er dabei auf prominente Unterstützung durch Oberkirchs Bürgermeister Christoph Lipps und Oppenaus Bürgermeister Uwe Gaiser sowie auf die Oberkircher Weinprinzessin Melina I. und die hexenhaften "Jedermütter" zählen konnte, war umso schöner. Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt freute sich auf die "kernige" Wanderung und lud Weinprinzessin Melina Sauer zum Mitkommen ein. Diese verfügte aber über kein geeignetes Schuhwerk und keine Wanderbekleidung, die vor Ort das Oppenauer Schuhgeschäft Hodapp und der Lautenbacher Outdoor-Bekleidungshersteller Wäfo gerne zur Verfügung gestellt hätten. Gunia Wassmer, Geschäftsführerin der Renchtal GmbH, bestätigte, dass jeder Helfer ein "bisschen Hexensteig" infisziert sei. Schließlich sei das Hexenhäuschen dank Fotokünstler Hubert Grimmig in der ganzen Medienwelt ideal vertreten. Punkt 9.46 Uhr gab Hansy das Signal zum Aufbruch. Versehen mit einem kleinen Lunchpaket, bestückt von der Bäckerei Gerdes und dem Zieglerhof, brach der erste Trupp unter den Akkordeonklängen von Hubert Leopold auf. Während nach und nach die Wanderscharen auf dem Sohlberg eintrafen, spielte Leopold sein eigens getextetes Eröffnungslied "Komm in mein Hexenhaus" vor und hieß die "liebe, kleine Schwarzwaldmarie" willkommen. Vom "Hexenschrofen" herab rezitierte Claudia Baumann alt überlieferte Geschichten unter dem Titel "Im Zauberbanne des Sohlbergs". Übrigens: Ihr Ur-Ur-Großvater Josef Zefferer hatte vor über zweihundert Jahren auf dem gleichnamigen Hof die erste Gasthauskonzession unter dem Namen "Krone" erhalten. Gegen 14.45 Uhr eröffnete Bürgermeister Thomas Kretchler die Feier. Er hieß die rund dreihundert Wanderer willkommen, unter ihnen die Forstrevierleiter Peter Schmiederer und Michael Sauter sowie Christian Schütt vom Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, dessen Institution über Mittel der Europäischen Union die Wanderwege, die Ausschilderung und Hexenfiguren maßgeblich bezuschusste. Den Lautenbachern sei es gelungen, einen Qualitätswanderweg zu schaffen, der auf der Grundlage der Hexensagen um den mystischen Sohlberg, sowohl die Schönheiten der Natur verbinde, als auch den Genuss nicht zu kurz kommen zu lassen, schwärmte Krechtler. 56 Grundstückseigentümer gaben für die Überquerung ihres Geländes das Einverständnis. Für das leibliche Wohl auf dem "Hexenplatz" sorgte die Grundstückseigentümerfamilie Gaiser, unterwegs auf der Berghöhe die Gasthäuser "Wandersruh" und "Zum Fiesemichel" und unten im Ort der Gasthof "Zum Kreuz", die Gaststube "Mesmershus" und das Restaurant "Fontana". Für Spannung bei den Kindern sorgte Ute Huber, die im Hexenhaus Sagen und Märchen zum Besten gab. Auch Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt schwärmte vom Wanderweg in herrlicher Landschaft und der Gastronomie, die er "hautnah" erlebt habe. Der "Spaßvogel" erheiterte mit Witzen und ließ sich mit den hexenhaften "Jedermüttern" von der Fotobox ablichten. Zum Schluss verkündete Bürgermeister Krechtler, dass man mit den Vorhaben noch nicht zu Ende sei. Geplant seien talübergreifende Wanderwege mit Anbindung zum Achertal. Angedacht sei ebenfalls ein Wanderweg auf der gegenüberliegenden Bergseite mit dem sagenumwobenen Name "Teufelssteig". Text: Roman Vallendor  

mehr...

Das Renchtal hat ein neues Wellness-Hotel. Am Dienstagvormittag wurde der Anbau an das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach feierlich eröffnet. Ein großer Wellnessbereich mit Hallenbad und Sauna, ein Fitnessraum sowie 36 neue Zimmer sollen weitere Gäste ins Renchtal locken. Weiße und goldgelbe Luftballons stiegen in den Himmel, als der große Anbau des Hotels Sonnenhof in Lautenbach am Dienstag eröffnet wurde. Gelb, die Farbe der Sonne, findet sich auch im Hotel als prägende Farbe immer wieder – beispielsweise in der modernen, hellen Einrichtung der Zimmer. Entwurfsarchitekt Klaus Sporer erläuterte, wie das Farbkonzept für die Zimmer entstanden sei. Es sei darum gegangen, den Namen Sonnenhof sichtbar zu machen und die Sonne auch in die Zimmer zu holen, wenn es draußen mal neblig sein sollte. Sporer erläuterte auch die Entwicklung des Hotelanbaus von der ersten Idee bis zu deren Umsetzung in drei Bauabschnitten. „Eigentlich sollten es zunächst nur einige Zimmer sein, dann kam noch ein bisschen Wellness dazu“, beschrieb er die Ideenfindung. Statt eines kleinen Hallenbads im Keller ist aus dem „bisschen Wellness“ nun ein Schwimmbad- und Wellnessbereich auf 1.200 Quadratmetern geworden, mit Hallenbad, Sauna, Außen-Whirlpool, Salzgrotte und mehreren Ruhebereichen. Dabei hat sich das Gebäude des Sonnenhofs den Berg hinauf gearbeitet und die Gäste haben von der geräumigen Dachterrasse nun einen Blick auf Lautenbach und ins Renchtal. Besonderen Dank richtete der Architekt an den Bauherrn Günter Bimmerle, der ihm viel Freiheit gelassen habe, der Baurechtsabteilung der Stadt Oberkirch und dem Umsetzungsarchitekturbüro Seebacher für die unkomplizierte Zusammenarbeit sowie der Familie Fahrner für die vielen Anregungen aus der Hotelpraxis. Die Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstrich Ministerialdirektor Elmar Steinbacher. „Der Tourismus ist eine Leitökonomie und beschäftigt mehr Menschen in unserem Land als die Automobilindustrie“. Warum es sich lohnt, in Lautenbach Urlaub zu machen, vermittelte Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler in seiner Ansprache. Er unterstrich, dass das Hotel Sonnenhof in seinem Konzept vor allem auf Regionalität setze. „Unsere Region hat sehr viel zu bieten“, betonte Krechtler. Die Familie Fahrner, die das Hotel Sonnenhof führt, hieß er „aufs herzlichste willkommen“. Bauherr Günter Bimmerle hielt sich in seiner Ansprache kurz und lobte ganz ausdrücklich die Handwerker, die zuverlässig hervorragende Arbeit geleistet hätten. Nach der offiziellen Eröffnung gab es für die zahlreichen Gäste die Gelegenheit, den Hotelanbau zu besichtigen. Dabei war auch der Tagungsraum zu sehen, der Heiratswilligen ab sofort auch als Trauzimmer zur Verfügung steht. Infobox: Die Planungen für den Hotelanbau begannen bereits im Jahr 2012. In der ersten Bauphase 2016 / 2017 entstanden der neue Frühstücksbereich, die Hotel-Lobby, 16 neue Zimmer, der Fitness-Raum sowie ein Spa für Kosmetikbehandlungen und Massagen. In der zweiten Bauphase bis Dezember 2017 wurde der Wellnessbereich mit Schwimmbad gebaut. Weitere drei Stockwerke mit 20 Doppelzimmern entstanden im dritten Bauabschnitt bis Juni 2018. Insgesamt verfügt das Viersternehotel nun über 48 Doppelzimmer. Text und Bild: Katharina Reich

mehr...

Im Renchtal und darüber hinaus können sich alle Wanderfreunde auf einen neuen Wanderweg freuen: den „Lautenbacher Hexensteig“, welcher vom Deutschen Wanderverband auf der Wandermesse „TourNatur“ in Düsseldorf die Auszeichnung Qulitätswanderweg mit der Bezeichnung „Traumtour“ erhalten wird. Auf über 15 km verläuft der „Lautenbacher Hexensteig“ und führt auf den Höhenkamm von Lautenbach. Über historische Wege, wie dem „Allerheiligensteig“, und auf neu angelegten Pfaden geht es durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit herrlichen Ausblicken auf Lautenbach, das Renchtal bis hin zu den Vogesen. Ein wahres Schmuckstück und Besuchermagnet ist das große Hexenhaus auf dem sagenumwobenen Sohlberg. Darüber hinaus erwarten Sie jedoch noch viele weitere Highlights, wie z.B. ein Riesenwaldsofa mit Hexenbesen, ein idyllisches Hexenhäuschen mit fantastischem Talblicken sowie liebevoll hergerichtete Rastplätze in herrlichster Landschaft. Die Eröffnung beginnt am Sonntag, dem 23. September 2018 um 9.30 Uhr, am neuen Wanderportal beim Bahnhof Lautenbach. Begrüßt werden die Gäste von Bürgermeister Thomas Krechtler und dem Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt im Rahmen eines köstlichen Umtrunkes durch die „Oberkircher Winzer“. Für den Wegverzehr erwartet Sie zudem ein kleines Überraschungslunchpaket der „Bäckerei Gerdes“. Ebenfalls besteht die Möglichkeit sich fachkundig bei unseren Partnern, dem Lautenbacher Unternehmen „Ziegler Textil“ an einem Stand über Outdoor- und Regenbekleidung zu informieren, sowie Testmaterial von Wanderstöcken und Wanderschuhen am Stand der Firma „Hodapp/Orthopädie.Schuhe.Sport“ kostenlos auszuleihen. Die Rückgabe erfolgt dann beim Hexenhaus auf dem Sohlberg. Im Anschluss werden zwei geführte Wandertouren um 10:00 Uhr und 10:30 Uhr angeboten. Selbstverständlich kann die gut ausgeschilderte Strecke auch in eigener Regie erwandert werden. Unterwegs gibt es neben einer Getränkestation an der „Steighütte“, Einkehrmöglichkeiten im Berggasthaus „Wandersruh“ oder in der Bergvesperstube „Zum Fiesemichel“. Auch hier wird für das leibliche Wohl mit hexenhaften Besonderheiten bestens gesorgt sein. Selbstverständlich steht Ihnen auch die ausgezeichnete Gastronomie im Kernort für einen Tagesabschluss gerne zur Verfügung. Die offiziellen Eröffnungsfeierlichkeiten finden dann ab 13.30 Uhr beim großen Hexenhaus auf dem Sohlberg statt. Dort sind alle zu einem gemeinsamen Picknick mit Bewirtung herzlichst eingeladen. Für die kleinen Gäste werden Märchenstunden angeboten und etliche weitere Events stehen hier auf dem Programm. Die Gemeinde Lautenbach, die Lautenbacher Gastronomen und der Schwarzwaldverein laden alle Wanderer und Gäste herzlichst zu dieser Eröffnung ein. Eine Anmeldung für die geführten Wanderungen ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

mehr...

24 h lang Spannung, Spiel, Spaß und Nervenkitzel Zwischen Spannung, Spiel, Spaß und Nervenkitzel eingebettet, erlebten die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehren aus Oppenau und Lautenbach die Aufgaben und Pflichten eines Feuerwehrmannes. Der Freitagabend 18 Uhr wurde von den Kindern und Jugendlichen mit Spannung herbeigesehnt. Endlich startete der 24 h Berufsfeuerwehrtag mit dem Einrichten des Nachtlagers und dem Feldbettenaufbau im Oppenauer Feuerwehrhaus. Und schon um 18:45 Uhr wurden die Nachwuchsfeuerwehrmänner vom ersten Alarm überrascht. Garagenbrand mit Personensuche in Oppenau forderte von allen Jugendlichen vollen Einsatz. Zum Essen gehört auch das Herrichten und anschließendes Geschirr spülen. Der Abend begann dann mit Film schauen und mit Spielen. 22.20 Uhr zweiter Einsatz, PKW-Brand mit Personenrettung und Ölspur beseitigen. Der erste Schlaf wurde um 1:45 Uhr unterbrochen. Beim 3. Einsatz musste eine vermisste Person in Lautenbach gefunden werden. Der Samstag startete dann um 7:30 Uhr mit dem Frühstück. Im Anschluss gab es Erste-Hilfe-Unterricht. Brandentstehung, Löschmittel und ihre Wirkung waren Themen der zweiten Unterrichtsstunde. 9:55 Uhr, Verschüttete Person im Hackschnitzellager war der 4. Einsatz. Vor dem Mittagessen dienten Vertrauens- und Gemeinschaftsübungen zur Förderung der Kameradschaft. Während dem Mittagessen rückte ein Teil der Jugendlichen zu einem Mülleimerbrand aus. Um 12:40 Uhr musste dann in Lautenbach die Katze eines 4-jährigen Mädchens von einem Baum gerettet werden. Der 2. Teil der Vertrauens- und Gemeinschaftsübungen wurde durch den 7. Einsatz beendet. Um 15:10 Uhr hieß es „Gebäudebrand in Ramsbach“. Nach dem Aufräumen endete um 17 Uhr für die 20 Nachwuchsfeuerwehrmänner und ihre 12 Betreuer ein ereignisreicher und intensiver 24 h Tag Text: Hubert Büchele, Bild: Melanie Franz

mehr...

Das diesjährige Lautenbacher Weinfest findet vom 14. bis 17. September statt. Nach der Eröffnung durch die Oberkircher Weinprinzessin Melina Sauer und Bürgermeister Thomas Krechtler beginnt die Prämierung des Renchtäler Witzekönigs. Dies wird mit Blasmusik der Spitzenklasse durch die „Original Rebländer Musikanten“ umrahmt. Einlass ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Beim Kindernachmittag am Samstag ab 14 Uhr können sich unsere kleinen Festbesucher auf dem Festplatz austoben. Genießen Sie derweil ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte aus unserer reichhaltig bestückten Kuchentheke. Ab 20 Uhr sorgt die Partyband "Die Achtertäler" für Stimmung und Gute Laune. Das Außenprogramm am Sonntag steht unter dem Motto „Lautenbacher Gewerbeschau“. Auf dem Außengelände präsentieren sich zwischen 13 und 17 Uhr Lautenbacher Firmen. Zusätzlich erwartet Sie eine Vorstellung der Kraftdreikampf-Disziplinen. Außerdem findet ein Jedermannsbankdrücken statt. Hierbei haben Männer und auch Frauen die Möglichkeit die eigene Kraft zu messen. Im Zelt präsentieren Ihnen verschiedene Kapellen feinste Blasmusik. Der Festausklang am Montag beginnt traditionell mit dem Betriebe- und Seniorennachmittag ab 17 Uhr, welcher nahtlos in den Lautenbacher Abend mit dem Dorf-Duell übergeht. An allen vier Festtagen wird im Festzelt Blasmusik geboten, der Eintritt ist jeweils frei. Die Metzgerei Braun hält ein reichhaltiges Speiseangebot bereit. Die größte Erntedanktombola der Region wartet auf ihre glücklichen Gewinner. Auf Ihren Besuch freut sich die Trachtenkapelle Lautenbach e.V. und Bläserjugend. Weitere Informationen unter www.badisches-weinfest.de .

mehr...

Alle Wanderfreude von nah und fern dürfen sich über einen weiteren Qualitätswanderweg im Renchtal freuen: den Lautenbacher Hexensteig. Auf 15 Kilometer erwartet Naturliebhaber einen Rundweg, der herrliche Ausblicke auf Lautenbach, das Renchtal bis hin zu den Vogesen bietet. Besonderes Highlight auf dieser Strecke ist das Hexenhäuschen auf dem sagenumwobenen Sohlberg. Aber auch weitere Attraktionen wie ein Riesenwaldsofa mit Hexenbesen sowie einige Rastplätze laden zum Verweilen ein. Die Eröffnung beginnt am Sonntag, den 23. September 2018 um 9:30 Uhr am neuen Wanderportal beim Bahnhof Lautenbach. Begrüßt werden die Gäste von Bürgermeister Thomas Krechtler und Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt mit einem Umtrunk von der Oberkircher Winzer eG. Für den Hunger unterwegs erwartet die Wanderer ein kleines Lunchpaket von der Bäckerei Gerdes. Im Anschluss werden dann geführten Touren angeboten. Unterwegs gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten wie z.B. im Berggasthaus „Wandersruh“ und in der Bergvesperstube „Zum Fiesemichel“. Auch die Gaststätten im Ortskern Lautenbach bieten im „Sonnenhof“, im „Kreuz“, in der Pizzeria „La Fontana“ sowie im „Meßmershus“ Kulinarisches für den verwöhnten Gaumen. Eine Erfrischung gibt es bei der Getränkestation an der „Steighütte“. Von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr findet dann die offizielle Eröffnung am Hexenhaus auf dem Sohlberg statt. Dort lädt zudem die grüne Wiese zum Ausruhen und Picknicken ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Bei der Eröffnung ist einiges an Attraktionen geboten. Beim Hexenhäuschen steht eine Fotobox bereit. Dort können die Gäste in herrlicher Landschaft von Lautenbach Erinnerungsfotos mit vielen Accessoires zum Motto Schwarzwald schießen. Die kleinen Gäste haben die Möglichkeit den Märchengeschichten und den Sagen rund um den Sohlberg zu lauschen. Am Bahnhof in Lautenbach kann man sich außerdem am Stand von Ziegler Textil über Outdoor- und Regenbekleidung informieren und bei Hodapp/Orthopädie.Schuhe.Sport Testmaterial, wie Wanderstöcken und Wanderschuhe kostenlos ausleihen. Die Rückgabe erfolgt beim Hexenhaus auf dem Sohlberg. Weitere Informationen zur zertifizierten „traumtour“ Lautenbacher Hexensteig erhalten Sie unter www.renchtal-tourismus.de Wir freuen uns zahlreiche Wanderer und Gäste an diesem besonderen Tag begrüßen zu dürfen. Herzlich eingeladen sind auch die zahlreichen Grundstückseigentümern, welche dieses Vorhaben ermöglicht haben. Ebenso selbstverständlich die vielen ehrenamtlichen Helfer und Mitglieder des Schwarzwaldvereines.

mehr...

- Feststellung des Jahresabschlusses für das Rechnungsjahr 2017 sowie Beschlussfassung über die künftige Behandlung der Ergebnisrücklagen Der Gemeinderat stellt das Ergebnis des Jahresabschlusses 2017 mit einer Bilanzsumme von 6.219.906 Euro fest. Eine Darlehensaufnahme erfolgte 2017 nicht. Die Verschuldung sinkt aufgrund der ordentlichen Tilgung um 81.269 Euro und beträgt im Kernhaushalt zum Jahresende 455.856 Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung im Kernhaushalt sank dadurch von 293 Euro auf 247 Euro. Der im Haushaltsjahr 2017 entstandene Überschuss des ordentlichen Ergebnisses in Höhe von 576.572 Euro wird der Ergebnisrücklage zugeführt, die somit einen erfreulichen Bestand in Höhe von 1.101.773 Euro (liquide Mittel) aufweist. Ab dem Jahresabschluss 2018 werden die nicht durch Liquidität hinterlegten Teile der Ergebnisrücklage dem Basiskapital zugeführt. - Feststellung des Jahresabschlusses des Eigenbetriebes Wasserversorgung der Gemeinde Lautenbach für das Rechnungsjahr 2017 Der Gemeinderat stellt das Ergebnis des Jahresabschlusses 2017 des Eigenbetriebs Wasserversorgung mit einer Bilanzsumme von 852.883 Euro fest. Die Bewirtschaftung des Haushaltes 2017 zeigt insgesamt einen geordneten Verlauf. Der Ergebnishaushalt schließt mit einem negativen ordentlichen Ergebnisses in Höhe von -39.680 Euro ab. Der entstandene Verlust wurde komplett durch die vorhandene ordentliche Rücklage gedeckt. Die Liquiditätslage hat sich gegenüber der Planung verbessert. Der Darlehensstand beträgt zum Jahresende 378.394 Euro, die Pro-Kopf-Verschuldung ist von 217 Euro auf 204 Euro im Vergleich zum Vorjahr gesunken. - Feststellung des Jahresabschlusses des Eigenbetriebes Abwasserbeseitigung der Gemeinde Lautenbach für das Rechnungsjahr 2017 Der Gemeinderat stellt das Ergebnis des Jahresabschlusses 2017 des Eigenbetriebs Abwasserbeseitigung mit einer Bilanzsumme von 2.183.270 Euro fest. Die Bewirtschaftung des Haushalts 2017 zeigt insgesamt einen positiven Verlauf. Der Ergebnishaushalt schließt mit einem Überschuss des ordentlichen Ergebnisses in Höhe von 65.139 Euro ab. Der Überschuss wird komplett den Rücklagen zugeführt. Der Liquiditätslage hat sich gegenüber der Planung verbessert. Der Darlehenstand beträgt zum Jahresende 560.887 Euro, die Pro-Kopf-Verschuldung ist von 323 Euro auf 302 Euro im Vergleich zum Vorjahr gesunken. - Feststellung des Jahresabschlusses des Eigenbetriebes Bauland der Gemeinde Lautenbach für das Rechnungsjahr 2017 Der Gemeinderat stellt das Ergebnis des Jahresabschlusses 2017 des Eigenbetriebs Bauland mit einer Bilanzsumme von 303.006 Euro fest. Insgesamt endet das Jahr 2017 in finanzwirtschaftlicher Hinsicht für den Eigenbetrieb Bauland mit einem soliden Ergebnis. Der Ergebnishaushalt schließt mit einem negativen Gesamtergebnis in Höhe von 12.820 Euro ab. Mehrerlöse konnten im Jahr 2017 noch keine verbucht werden. Dies erfolgt erst mit Anschluss des neuen Baugebiets. Der Verlust wird komplett ins Folgejahr übertragen. Der Liquiditätsbestand zum Jahresende beträgt 189.866 Euro. Durch die Neugründung 2017 sind keine Fehlbeträge aus Vorjahren zu decken. - Kindergarten St. Josef, Umbaumaßnahmen im Sanitärbereich – Auftragsvergabe Im Kindergarten St. Josef soll der Sanitärbereich umgebaut werden. Der geplante Umbau ist für den Erhalt der Betriebserlaubnis bei Aufstockung der vierten Gruppe auf 19 Plätze dringend erforderlich und bereits als Vorgriff auf eine mögliche Erweiterung/Umbau des Kindergartens zu verstehen. Der Gemeinderat empfiehlt der Katholischen Kirchengemeinde Mariä Krönung Lautenbach als Träger des Kindergartens St. Josef den Auftrag für die Umbaumaßnahmen im Sanitärbereich an das wirtschaftlichste Unternehmen zu erteilen. - Spendenannahme Der Gemeinderat stimmt der Annahme der entgegengenommenen Spenden und ähnlichen Zuwendungen in Höhe von insgesamt 9.000 Euro zu. Den Spendern hierfür ein herzliches Dankeschön.

mehr...

Das diesjährige Lautenbacher Weinfest findet vom 14. bis 17. September statt. Nach der Eröffnung durch die Oberkircher Weinprinzessin Melina Sauer und Bürgermeister Thomas Krechtler beginnt die Prämierung des Renchtäler Witzekönigs. Dies wird mit Blasmusik der Spitzenklasse durch die „Original Rebländer Musikanten“ umrahmt. Einlass ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Beim Kindernachmittag am Samstag ab 14 Uhr können sich unsere kleinen Festbesucher auf dem Festplatz austoben. Genießen Sie derweil ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte aus unserer reichhaltig bestückten Kuchentheke. Ab 20 Uhr sorgt die Partyband "Die Achtertäler" für Stimmung und Gute Laune. Das Außenprogramm am Sonntag steht unter dem Motto „Lautenbacher Gewerbeschau“. Auf dem Außengelände präsentieren sich zwischen 13 und 17 Uhr Lautenbacher Firmen. Zusätzlich erwartet Sie eine Vorstellung der Kraftdreikampf-Disziplinen. Außerdem findet ein Jedermannsbankdrücken statt. Hierbei haben Männer und auch Frauen die Möglichkeit die eigene Kraft zu messen. Im Zelt präsentieren Ihnen verschiedene Kapellen feinste Blasmusik. Der Festausklang am Montag beginnt traditionell mit dem Betriebe- und Seniorennachmittag ab 17 Uhr, welcher nahtlos in den Lautenbacher Abend mit dem Dorf-Duell übergeht. An allen vier Festtagen wird im Festzelt Blasmusik geboten, der Eintritt ist jeweils frei. Die Metzgerei Braun hält ein reichhaltiges Speiseangebot bereit. Die größte Erntedanktombola der Region wartet auf ihre glücklichen Gewinner. Auf Ihren Besuch freut sich die Trachtenkapelle Lautenbach e.V. und Bläserjugend. Weitere Informationen unter www.badisches-weinfest.de.

mehr...

Alle Wanderfreude von nah und fern dürfen sich über einen weiteren Qualitätswanderweg im Renchtal freuen: den Lautenbacher Hexensteig. Auf 15 Kilometer erwartet Naturliebhaber einen Rundweg, der herrliche Ausblicke auf Lautenbach, das Renchtal bis hin zu den Vogesen bietet. Besonderes Highlight auf dieser Strecke ist das Hexenhäuschen auf dem sagenumwobenen Sohlberg. Aber auch weitere Attraktionen wie ein Riesenwaldsofa mit Hexenbesen sowie einige Rastplätze laden zum Verweilen ein. Die Eröffnung beginnt am Sonntag, 23. September 2018 um 9:30 Uhr am neuen Wanderportal beim Bahnhof Lautenbach. Begrüßt werden die Gäste von Bürgermeister Thomas Krechtler und Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt mit einem Umtrunk von der Oberkircher Winzer. Für den Hunger unterwegs erwartet die Wanderer ein kleines Lunchpaket von der Bäckerei Gerdes. Im Anschluss werden dann geführten Touren angeboten. Unterwegs gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten wie z.B. im Berggasthaus „Wandersruh“ und in der Bergvesperstube „Zum Fiesemichel“. Eine Erfrischung gibt es bei der Getränkestation an der „Steighütte“. Von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr findet dann die offizielle Eröffnung am Hexenhaus auf dem Sohlberg statt. Dort lädt zudem die grüne Wiese zum Ausruhen und Picknicken ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Bei der Eröffnung ist einiges an Attraktionen geboten. Beim Hexenhäuschen steht eine Fotobox bereit. Dort können die Gäste in herrlicher Landschaft von Lautenbach Erinnerungsfotos mit vielen Accessoires zum Motto Schwarzwald schießen. Die kleinen Gäste haben die Möglichkeit den Märchengeschichten und den Sagen rund um den Sohlberg zu lauschen. Am Bahnhof in Lautenbach kann man sich außerdem am Stand von Ziegler Textil über Outdoor- und Regenbekleidung informieren und bei Hodapp/Orthopädie.Schuhe.Sport Testmaterial, wie Wanderstöcken und Wanderschuhe kostenlos ausleihen. Die Rückgabe erfolgt beim Hexenhaus auf dem Sohlberg. Weitere Informationen zur zertifizierten „traumtour“ Lautenbacher Hexensteig erhalten Sie unter www.renchtal-tourismus.de Renchtal Tourismus GmbH Geschäftsstelle Oberkirch Bahnhofstr. 16 77704 Oberkirch Tel. 07802-82600 Fax: 07802-82619 E-Mail: info@renchtal-tourismus.de Servicestelle Lautenbach Hauptstr. 48 77794 Lautenbach Tel: 07802-92590 Fax: 07802-925959 E-Mail: lautenbach@renchtal-tourismus.de Text: Gemeindeverwaltung Bild: Hansy Vogt

mehr...
 

pdfFeuermeldung (1,348 MiB)

Kontakt

Gemeinde Lautenbach
Hauptstraße 48
77794 Lautenbach
Fon 07802 - 9259-0
Fax 07802 - 9259-59
rathaus@lautenbach-renchtal.de

Rathaus Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag:
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 bis 18.00 Uhr

Schließtage:
11.05.2018
01.06.2018
06.09.2018
02.11.2018