Impressionen aus Lautenbach
Sie sind hier: Home / Gemeinde / Aktuelles

Aktuelles

Narrenzunft - Aktion Fasent Steine 2021 (09. Februar 2021)

Liebe Kinder,
Da unser Narrenbaum
dieses Jahr etwas langweiliger
aussieht als sonst, brauchen wir Eure Hilfe!
Viele bunte Fasnachtssteine
sollen die Rathaustreppe
rund um den Narrenbaum schmücken.
So sieht alles gleich viel lustiger aus.
Farben, Pinsel und Steine zu Hand
... los geht die 
Aktion Fasent-Steine 2021
der Höllwaldteufel Lautenbach e.V.

Lautenbach investiert in die Digitalisierung der Abt-Wilhelm-Schule (05. Februar 2021)

Mit der Erteilung einer Freigabebescheinigung durch das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg ist nun der Weg frei für eine Optimierung der Digitalisierung in der Abt-Wilhelm-Schule. Gerade auch während der Corona-Pandemie hat es sich gezeigt, wie wichtig es ist, die digitale Infrastruktur der Schulen auf einem guten und aktuellen Stand zu halten.Schulleiterin Sabine Dold und Bürgermeister Thomas Krechtler freuen sich, dass die Grundlagen für die Umsetzung des Digitalpaktes Schule in der Abt-Wilhelm-Schule nunmehr geschaffen sind und Fördergelder in Höhe von 18.700,00 Euro investiert werden können. Dies entspricht einer Förderung von 80 % der kommunalen Investitionen.Mit dem Förderprogramm wollen Bund und Länder die Leistungsfähigkeit der digitalen Bildungsinfrastruktur an Schulen stärken und so die Grundlagen zum Erwerb von digitalen Kompetenzen nachhaltig verbessern. Insgesamt fünf Milliarden Euro stellt der Bund dafür in den kommenden Jahren zur Verfügung, von denen etwa 650 Millionen Euro nach Baden-Württemberg fließen.Über den DigitalPakt Schule werden insbesondere Investitionen in den Aufbau oder die Verbesserung digitaler Infrastrukturen von Schulen gefördert. Beispiele sind die digitale Vernetzung und Verkabelung im Schulgebäude sowie auf dem Schulgelände oder die Einrichtung von WLAN. Auch digitale Endgeräte wie interaktive Tafeln und – unter bestimmten Voraussetzungen – mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets) sind förderfähig.Um jedoch eine Verteilung der Fördergelder nach dem „Windhundprinzip“ zu vermeiden, wurden in Baden-Württemberg Budgets auf Basis der Schülerzahlen gebildet, die den Schulträgern bis 30. April 2022 reserviert zur Verfügung stehen. Die digitale Technik wird jedoch nur in Verbindung mit guten pädagogischen Konzepten, welchen einen Mehrwert in der Schule bringt, gefördert. Mit dem Förderantrag muss von jeder Schule deshalb unter anderem auch ein Medienentwicklungsplan inklusive einer Fortbildungsplanung für die Lehrkräfte vorgelegt werden. Dies konnte nun durch die Abt-Wilhelm-Schule erfolgreich umgesetzt und die weiteren Digitalisierungsmaßnahmen auf den Weg gebracht werden.

Bürgermeister Thomas Krechtler steht mit dem Bauplan vor der historischen Feuerwehrspritze

Einbau einer Pelletheizung (05. Februar 2021)

Mit dem Antrag auf Baugenehmigung für die Errichtung eines Pelletlagers und dem Einbau einer Pelletheizung in die Neunsteinhalle erfolgt der erste Schritt für die anstehende Generalsanierung der Gemeindehalle. Die Maßnahme sei seit vielen Jahren sehnlichster Wunsch der Bürgerinnen und Bürger, so Bürgermeister Thomas Krechtler. Das Bauvorhaben soll im Rahmen des Landessanierungsverfahrens vollzogen werden. Krechtler betonte, dass mit der Baumaßnahme die Gemeinde trotz Corona-Krise erneut in erheblichem Umfang in die Infrastruktur der Kommune investiert wird. Die Neuensteinhalle sei für die Vereine, die Schule, die Gemeindeverwaltung und für das gesamte öffentliche Leben ein wesentlicher Bestandteil für deren Wirken. Die Halle wird deshalb sehr gut genutzt. Im Rahmen der Sanierung werde den ökologischen Belangen Rechnung getragen. In der letzten Sitzung habe sich der Gemeinderat als Ersatz für die bestehende Ölheizung für die Installation einer umweltfreundlichen Pelletheizung ausgesprochen.  Die Baumaßnahme wird aus Fördermitteln des Energie- und Klimafonds mit 45 Prozent der anrechenbaren, förderfähigen Kosten bezuschusst. Die Förderung wurde auf 75657 Euro festgesetzt. Der bisherige 50000 Liter Heizöltank wird mit der Umstellung entfernt. Die historische Feuerwehrspritze (Bild) muss dem Pelletlager weichen. In Abstimmung mit der Feuerwehr wird sie einen adäquaten Platz finden. Der Bauantrag wird nach Paragraf 34 Baugesetzbuch (Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile) gestellt. Die Planung wurde im Vorfeld mit den beteiligten Behörden und der Feuerwehr besprochen und entsprechend angepasst. Seitens der Verwaltung werden keine Bedenken erhoben. Im Gegenteil: Man freut sich über den Beginn der Sanierungsmaßnahme. Der Gemeinderat stimmte dem Bauvorhaben zu und erteilte das erforderliche Einvernehmen.

Widerspruchsrecht nach dem Bundesmeldegesetz (29. Januar 2021)

Nach dem Bundesmeldegesetz (BMG) ist die Gemeinde Lautenbach als Meldebehörde zu verschiedenen Datenübermittlungen von Personendaten aus dem Melderegister verpflichtet.
Gegen folgende Datenübermittlungen steht den Betroffenen ein Widerspruchsrecht zu:
 
Übermittlung von Daten eines Familienangehörigen an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft, wenn der Familienangehörige der meldepflichtigen Person nicht derselben oder keiner öffentlich rechtlichen Religionsgesellschaft angehört – soweit die Daten nicht für Zwecke des Steuererhebungsrechts der jeweiligen Religionsgesellschaft übermittelt werden – gemäß § 42 Abs. 2 BMG
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 42 Abs. 3 Satz 2 BMG widersprechen.
 
Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene gemäß § 50 Abs. 1 BMG
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG widersprechen.
 
Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk gemäß § 50 Abs. 2 BMG
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG widersprechen.
 
Übermittlung von Daten aller volljährigen Einwohner an Adressbuchverlage für die Herausgabe von Adressbüchern (Adressenverzeichnisse in Buchform) gemäß § 50 Abs. 3 BMG
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG widersprechen.
 
Übermittlung von Daten zu Personen, die im Folgejahr volljährig werden, an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial gemäß § 58c Abs. 1 Soldatengesetz
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 36 Abs. 2 BMG widersprechen.
 
Der Widerspruch kann nur persönlich und schriftlich bei der Gemeindeverwaltung Lautenbach, Hauptstr. 48, 77794 Lautenbach eingelegt werden. Er gilt bis zu dessen Widerruf.
 

Seniorengemeinschaft Lautenbach unterstützt Senioren beim Weg zur Corona-Impfung (22. Januar 2021)

Die Impfung gegen das Coronavirus ist ein entscheidender Schritt in der Eindämmung der Pandemie. Daher wird es entscheidend sein, bestehende Hürden auf dem Weg zur Impfung auszuräumen. Ehrenamtliche Mitglieder der Seniorengemeinschaft wollen helfen, diese Hindernisse abzubauen.
 
Da es einen Impftermin nicht automatisch gibt, wird zunächst Hilfe bei der Terminvereinbarung angeboten. Aber auch für die Fahrt zum Impfzentrum ist ein Fahrdienst möglich, wenn eine eigene Anfahrt oder durch Angehörige nicht organisiert werden kann.
 
Bürgermeister Thomas Krechtler dankt den Freiwilligen für ihr großartiges Engagement: „In der augenblicklichen Lage der Pandemie kommt es darauf an, die Menschen unseres Ortes schnell und unkompliziert zu impfen. Dass Mitbürger hier helfen, freut mich. Für diese Bereitschaft bin ich den Helfern sehr dankbar.“ Der Einsatz der Helfer sei nicht selbstverständlich und daher sehr anerkennenswert.
 
Sofern Mitbürgerinnen und Mitbürger Hilfen benötigen, die nach der Impfpriorität der Ständigen Impfkommission nun Impftermine erhalten können, dürfen sie sich gerne mit
 
Frau Ute Huber telefonisch (Tel.Nr. 07802/6522) oder per Mail (E-Mail: huberfrieder@gmx.de) in Verbindung setzen.
            
Wenn auch Sie unterstützen möchten oder bei den Fahrten zum Impfzentrum helfen wollen, melden Sie sich bitte ebenfalls. Dazu wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 07802/9259-12 oder gabriele.armbruster@lautenbach-renchtal.de.

Angebot für Abholservice der Kath. Öffentlichen Bibliothek der Pfarrgemeinde (18. Januar 2021)

Auf unserer Homepage unter Bücherei finden Sie aktuelle Informationen hierzu

Neue Mitarbeiterin in der Verlässlichen Grundschule seit dem 01.12.2020 (18. Januar 2021)

Erfreulicherweise steigen die Kinderzahlen in der Abt-Wilhelm-Schule in Lautenbach stetig an, weshalb auch die Nachfrage an einer Betreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule immer mehr nachgefragt wird.Dies und der Umstand, dass aufgrund der Corona-Pandemie verschärfte Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind, machten es notwendig die beiden bisherigen Betreuungskräfte in der Verlässlichen Grundschule mit einer weiteren Kollegin zu unterstützen.So wurde Frau Jana Schmälzle ab dem 01.12.2020 als zusätzliche Betreuungskraft eingestellt. Herr Bürgermeister Krechtler begrüßte die neue Mitarbeiterin herzlich und wünschte ihr – trotz der derzeitig schwierigen Situation – einen guten Start.

Jahresrückblick 2020 (13. Januar 2021)

Martin Heuberger und Bürgermeister Thomas Krechtler stehen vor dem Eingang des Hotel Sonnenhof

U21-Nationaltrainer Martin Heuberger und sein Kader zu Besuch in Lautenbach (10. November 2020)

Bürgermeister Thomas Krechtler konnte vergangene Woche U21-Handball-Nationaltrainer Martin Heuberger und sein Kader in Lautenbach im Hotel „Sonnenhof“ begrüßen. Insgesamt 18 Nachwuchsakteure waren hier zu einem Lehrgang im Renchtal versammelt, natürlich unter den für den Profisport geltenden strengen Corona-Bestimmungen.Da der Saisonhöhepunkt mit der Europameisterschaft leider aufgrund der Pandemie ausgefallen ist, hofft man jetzt auf die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr. Auch ein Vierländerturnier in Bordeaux musste wegen der Pandemie ausfallen, deshalb habe man sich entschieden den Lehrgang in Lautenbach zu verlängern, in einem Umfeld, in dem sich das Team sehr wohl fühlt. Die Trainingseinheiten fanden in der Crossfit-Box in Schutterwald und der Günter-Bimmerle-Halle in Oppenau statt. Die anvisierte Weltmeisterschaft ist vom 23. Juni bis zum 4. Juli 2021 in Ungarn angesetzt ist. „Wir hoffen, dass wenigstens dieses Turnier stattfinden kann. So eine Erfahrung wäre für die Spieler ungemein wichtig“, weiß Heuberger aus langjähriger Erfahrung und bescheinigt dem aktuellen Jahrgang „eine wirklich tolle Breite mit vielen hochtalentierten Spielern“. 
Der in Schutterwald geborene ehemalige deutscher Nationalspieler und frühere Bundestrainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft, Martin Heuberger, schätzt es sehr, wenn er auch heimatnahe Termine wahrnehmen kann.  Bürgermeister Krechtler freut sich im Gespräch mit dem Nationaltrainer, dass im Renchtal solche Trainingsmöglichkeiten auch für den Handball geboten sind und in Lautenbach durch den Sonnenhof hierfür ideale Unterbringungsmöglichkeiten mit Fitness- und Wellnessräumen inmitten herrlichster Natur gegeben sind.

 

Landtagswahl 2021

Wahlscheinantrag bequem per Internet

Nähere Infos auf Bild klicken oder unter Wahlen

Briefwahlunterlagen beantragen

Beantragen Sie Ihre Briefwahlunterlagen für die Landtagswahl 2021.

Am 14. März 2021 findet die Wahl zum 17. Landtag von Baden-Württemberg statt.

Coronavirus (COVID 19)

Maßnahmen zu Eindämmung der Corona-Pandemie ab dem 25.01.2021

Anmeldung Feuer

pdfFeuermeldung (1,348 MiB)

Rathaus Öffnungszeiten

Lautenbacher Rathaus ist ab ab Mittwoch, den 16. Dezember 2020, bis vorerst zum 14. Februar 2021 für den freien Besucherverkehr geschlossen

Mögliche Besuchszeiten nach vorheriger Terminvereinbarung:Montag – Donnerstag:  8.00 Uhr bis 12.00 UhrMittwoch: 14.00 Uhr bis 18.00 UhrFreitag: 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Besuche ohne vorherige Terminabstimmung und ohne Mund-Nasenschutz sind leider in diesem Zeitraum nicht möglich.

Kontakt

Gemeinde Lautenbach
Hauptstraße 48
77794 Lautenbach
Fon 07802 - 9259-0
Fax 07802 - 9259-59
rathaus@lautenbach-renchtal.de