Impressionen aus Lautenbach
Sie sind hier: Home / Gemeinde / Aktuelles

Aktuelles

Suche

  Am Montag, 05. August besuchten wir mit den Kindern den Imkermeister Christoph Koch und seine Bienen. Bereits auf der Zugfahrt nach Oppenau war die Spannung bei den Kindern groß, was sie heute alles sehen dürfen. Wir wurden auch begeistert von Hofhund Lilli begrüßt, die uns einige Kunststücke an diesem Nachmittag zeigte. Zuerst lernten wir viel über die Wichtigkeit der Biene in unserem Ökosystem, indem gerade Bienen für unsere Landwirtschaft eine zentrale Bedeutung haben, da über 75 Prozent aller Nutz- und Kulturpflanzen auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen sind. Wusstest du, dass Bienen besser riechen können als ausgebildete Spürhunde? Oder dass nur weibliche Bienen zustechen können? Männliche Exemplare haben nämlich keinen Stachel. An diesem Nachmittag haben wir viele erstaunliche Fakten, Kurioses und Witziges über Bienen erfahren. Mit Blick in den Bienenstock haben wir die drei Bienenwesen kennen gelernt: die Arbeiterinnen, die Drohnen und die Königin. Die größte Gruppe stellen die Arbeiterinnen dar, die für die meisten Aufgaben im Bienenstock zuständig sind. Die Königin war im Stock durch einen rot markierten Punkt für die Kinder sichtbar. Ebenfalls sahen wir die abgelegten Eier in Ihren Waben und durften Geburtshilfe leisten. Danach schleckten wir direkt aus einer Zelle den Honig, was etwas ganz besonderes für uns war. Zum Schluss probierten wir zehn verschiedene Honigsorten, auch außergewöhnliche wie z.B. Lecanien-/ Lavendel-/ Salbei-/Akazien- und Lindenhonig. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen waren sehr interessant kennenzulernen und die Kinder fanden das super lecker. Alles in allem haben wir einen tollen Nachmittag rund um die Biene gehabt.  

mehr...

Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano sowie Feuerwehrkommandant und stellvertretender Kreisbrandmeister Viktor Liehr konnten vergangene Woche die Kameraden der Lautenbacher Feuerwehr mit Bürgermeister Thomas Krechtler zu einer Informationsfahrt auf dem deutsch-französischen Feuerlöschboot „Europa 1“ in Kehl begrüßen. Grund der Einladung war u.a. ein ausgezeichneter Probenbesuch der Lautenbacher Feuerwehrkameraden, welcher der stellvertretende Kreisbrandmeister als Voraussetzung für eine solche Fahrt im Rahmen einer Hauptversammlung in Lautenbach ausgesprochen hatte. Ergänzt wurde dieser Anreiz für die Erreichung eines guten Besuchs der Übungsabende durch die Einladung von Bürgermeister Thomas Krechtler zu einem Vesper im Anschluss an die Fahrt auf dem Feuerwehrlöschboot. Die Kameraden aus Lautenbach waren sehr erstaunt über die Einsatzfähigkeit dieses Löschbootes, die Zuständigkeit über zahlreiche Rheinkilometer sowie über die intensiven Schulungen der Schiffsführer, überwiegend auf ehrenamtlicher Basis. Aber auch viele weitere Informationen konnten die Floriansjünger mit nach Lautenbach nehmen. Das Feuerlöschboot Europa 1, das im Sommer 2007 in Dienst gestellt wurde, ist 23 Meter lang, 6,20 Meter breit, 40 Stundenkilometer schnell und mit acht Mann Besatzung voll einsatzfähig. Nicht nur die Finanzierung, sondern auch die Nutzung und Wartung ist ein Musterbeispiel grenzüberschreitender Kooperation. Während der Fahrt wurden den Lautenbacher Kameraden die unterschiedlichen Funktionen der „Europa 1“ erklärt. So erlebten sie einen Löschangriff auf dem Wasser und spannende Fahrmanöver wie eine Vollbremsung und eine 360-Grad-Wendung. Auch die Einblicke ins Innere des Feuerlöschboots mit Kommandobrücke und Maschinenraum durften natürlich nicht fehlen. Der Lautenbacher Feuerwehr wurde zudem die Ausrüstung des Bootes genau erklärt. Ein weiterer Höhepunkt war die Möglichkeit, mit dem wendigeren Mehrzweckboot zu fahren, Anlandungen oder die Personenübergabe auf das Feuerlöschboot Europa 1 zu üben. Nach einer spannenden Informationsfahrt konnten sich die Lautenbacher und Kehler Feuerwehrkameraden dann im Feuerwehrhaus bei einem gemeinsamen Vesper austauschen und verbrachten hier noch einige kameradschaftliche Stunden.

mehr...

Voller Vorfreude versammelten sich die Teilnehmer des Kinderferienprogramms im Chorraum der Wallfahrtskirche, denn zusammen mit dem Gemeindeteam Lautenbach gab es an diesem Vormittag einiges „Rund um die Kirche“ zu entdecken. Nach einigen Liedern zur Begrüßung begaben sich die Kinder auf Entdeckertour durch den Kirchenraum und lösten dabei so manche knifflige Frage auf ihren Entdeckerkarten, die Gabi Waidele und Birgit Bentrup sorgfältig für sie vorbereitet hatten. Für viele war es eine Überraschung, dass man hinter den Hochaltar gehen kann, wo sich der Beichtstuhl befindet und welche Schätze es in der Sakristei zu entdecken gibt. Der begeisternde Höhepunkt für die Kinder war allerdings der gemeinsame Aufstieg auf den Glockenturm zur Mittagszeit unter der Führung von Lothar Wölfl, begleitet vom Geläut der Kirchenglocken. Im Anschluß an die Turmbesteigung durften sich die Kinder in den Mittelgang legen und den Kirchenraum bei meditativer Musik auf sich wirken lassen. Jeder hatte mittlerweile seinen Lieblingsplatz in der Kirche gefunden und dort seine Kerze abgestellt. Zum Abschluß der Meditation wurden die Kerzen vom Lieblingsplatz an den Kerzenständer vor der Marienkapelle getragen und dort entzündet mit besonderen Wünschen für einen geliebten Menschen. Da so eine Erkundungstour durch die Kirche auch Hunger und Durst macht, konnten sich die Kinder unter den Bäumen beim Pfarrsaal mit Pizza und Getränken stärken. Zum Abschluß gab es noch ein paar lustige Spiele und nachdem die Zeit leider viel zu schnell vergangen ist waren sich die Kinder einig: „ es war toll und wir kommen wieder, denn es gibt noch ganz viel zu endecken in und um unsere Kirche“.

mehr...

Ein tropischer Sommerabend, mitreißende Musik in traumhafter Naturkulisse: am Freitagabend war das Festival-Feeling perfekt im Lautenbacher Kurgarten neben der Wallfahrtskirche. Zahlreiche Besucher aller Altersgruppen ließen sich diesen Genuss nicht entgehen und kamen zur zweiten Auflage des Musikfestivals „Dorfbeats“. Veranstalter war das Gemeinde-Team der Pfarrgemeinde Lautenbach. Bestens organisiert wurde der Abend in Eigenregie von einer Gruppe Jugendlicher aus den kirchlichen Vereinen mit Unterstützung von Manfred Huber und Franz Sester. Die professionelle Lichttechnik von Alexander Doll und die hervorragende Soundtechnik von Bernd Leopold setzten die auftretenden Bands und ihre Musik perfekt in Szene. Auch das leckere Catering des Gemeinde-Teams trug zum Hochgefühl bei. Der örtlichen Pfarrband „Santa Maria“ fiel die Aufgabe zu, gegen 19:30 Uhr den Abend musikalisch zu eröffnen. Gleich zu Beginn zeigten sie Flagge mit „Waving Flag“ von K’NAAN. Sie hatten Songs im Repertoire wie „Grenade“ von Bruno Mars oder „Last Friday Night“ von Kate Perry. Die ausgewählten Stücke standen der Gruppe gut zu Gesicht, man spürte die Begeisterung der Sängerinnen und Sänger bei ihrem engagierten Vortrag. Erst nach der Zugabe „Africa“ von Toto durften sie die Bühne verlassen. „Der nächste Act geht ans Herz“, so versprach Moderator Lukas Müller, der stets die passende Überleitung parat hatte. Sängerin Vanessa Lehmann und Pianist Philipp Rendler überzeugten das Publikum mit einer perfekten Vorstellung. Los ging es mit dem Bond-Song „Skyfall“ von Adele. Michael Jacksons „Black or White“ und Christina Perrys „Human“ kamen beim Publikum ebenfalls bestens an. Von gefühlvoll, kraftvoll bis locker und leicht – Vanessa fand stets die richtige Interpretation und beeindruckte mit ihrer großartigen „Gänsehaut-Stimme“, virtuos begleitet von Cousin Philipp am Klavier. Als Zugabe gab es „Total Eclipse of the Heart“ von Bonnie Tyler. Die Pfarrband „Concha“ aus Ödsbach präsentierte im Anschluss Hits wie „Du bist ein Geschenk“ von den Sportfreunden Stiller oder „Eternal Flame“ von „The Bangles“. Der Funke sprang sofort auf das Publikum über und ermunterte zum Mitsingen, vor allem einige bekannte Beatles-Songs erhielten lautstarke Publikumsunterstützung. Inzwischen war es vollständig dunkel geworden, und die Lichttechnik kam voll zur Geltung und trug das Ihre zur hervorragenden Stimmung bei. Viel Applaus erhielt auch das nachfolgende Duo mit Johanna Busam (Klavier, Vocal) und Leonie Huber (Gitarre, Vocal). Sie machten mit dem Robbie Williams-Song „Let me entertain you“ klar, dass sie das Publikum gut unterhalten wollten, was Ihnen mit Stücken wie „Shots“ von Imagine Dragons oder „Shut up and dance with me“ von WALK THE MOON bestens gelang. Leonie Huber sang mitreißend und selbstbewusst, Johanna Busam ergänzte mit der passenden Unter- oder Überstimme, was den Stücken eine besondere Note verlieh. Zum krönenden Abschluss des Abends ließ die Band „Red Icon“ der Musikschule Oberkirch unter der Leitung von Klaus Leopold die Stimmung noch einmal hochkochen. Mit Stücken wie „Boulevard of Broken Dreams“ von Greenday oder „Rolling in the Deep“ von Adele zeigten die Musikschüler, nicht zuletzt durch bravourös gespielte und gesungene Soloeinlagen, ihre große Klasse. Besonders beeindruckend sang Lea Benz „New Soul“ von Yael Naim und spielte dabei auf der Ukulele, begleitet von Jonas Grumer auf der Cajon. Das stärker werdende Gewitter und der einsetzende Starkregen beendeten schließlich einen grandiosen Abend, der im nächsten Jahr hoffentlich eine Wiederholung finden wird. Text und Bild: Martina Busam

mehr...

72 Zelte, 847 Teilnehmer, wir waren ein Teil davon. Erstmalig war unser eigenes Zelt im Einsatz Am Freitag den 19.07. war es soweit. 12 Jugendfeuerwehrmitglieder/innen und 5 Betreuer/innen bezogen das Zelt welches schon am Vortag von den Betreuern aufgebaut wurde. Nachdem die Feldbetten aufgestellt und positioniert waren, richte sich jeder seinen Bereich ein. Vor und am Zelteingang entstand das „Wohnzimmer“. Unser Wohnzimmer hatte sogar einen gasbetriebenen Kühlschrank und eine Handyladestation. Die Erkundung des Umfeldes war selbstredend. Schnell hat man Spielgefährten auch in den Nachbarzelten gefunden. Organisation und Disziplin erforderte die erste gemeinsame Mahlzeit mit über 800 weiteren Personen. Hähnchenkeule, Frikadelle und Kassler mit Spätzle, Kartoffelsalat und Salat war der Lohn dafür am ersten Abend. Sogar vegetarisch wurde angeboten. Obwohl der Zeltplatz völlig ohne Strom war wurde es mit dem Hereinbrechen der Nacht hell und laut in und vor den Zelten. Illumination erstrahlte in den „Wohnzimmern“. Musik ertönte überall und auch Lichtanlagen erhellten die Nacht. Die erste Partynacht begann. Es gab aber auch Pflichten. Eine davon war von 3 Uhr bis 4 Uhr die Zeltplatzwache. Schlaf wird zur Mangelware. Nach dem Frühstück bestritten wir in zwei Gruppen die Dorfrally in der wir Aufgaben bestreiten und Antworten auf Fragen finden mussten. Auch ein Volleyball- und Fußballtunier wurde angeboten. Der Tag entwickelte sich zu einem Glutheißen Tag. Am Nachmittag ging es deshalb ins Schwimmbad neben dem Zeltplatz. Nach dem Abendessen stand „klein gegen groß“ auf dem Abendprogramm. Zwei Lautenbacher Mädels forderten deshalb zwei ihrer Betreuer im Spagat heraus. Die Partynacht Nummer zwei folgte. Das Zeltplatzfeuer war Samstagnacht ein Magnet, wohl auch wegen seiner Dimension. Die Mangelware Schlaf weitete sich aus. Kurz nachdem es ruhiger wurde, erlebte das gut gesicherte Zelt unter den wachen Augen einiger Betreuer, sein erstes starkes Gewitter ohne Auffälligkeiten. Nach dem Frühstück am Sonntag wurde die Zeit bis zum Gottesdienst zum Reinigen und Trocknen des Zeltes und zum ersten Packen genutzt. Nach dem Mittagessen und den Preisverleihungen wurde das Zeltlager offiziell beendet. Zeltabbau, Packen, alles verladen. Das 20. Kreiszeltlager bleibt allen Beteiligten in nachhaltiger Erinnerung. Text und Bilder: Hubert Büchele

mehr...

In der lauschigen Atmosphäre des Pfarrgartens hinter der Kirche konnte Simone Erdrich die Besucher der diesjährigen Spätlese der Pfarrbücherei Lautenbach begrüssen. Liebevoll geschmückt mit vielen Kerzen bildete der Pfarrgarten den idealen Rahmen für die Vorstellung von neuen und interessanten Büchern. Christina Serrer begann die Buchvorstellung mit dem Roman „Der Zopf“ von Laetitia Colombiani, den Geschichten dreier Frauen aus verschiedenen Kontinenten, die sich im Laufe der Erzählung miteinander verflochten. Simone Erdrich stellte danach das Sachbuch „Eine Schale Getreide verändert die Welt“ von Magnus Mc’Farlane vor, das vor allem mit seinen Beschreibungen des Kastensystems in Indien beeindruckte. Ebenfalls um Indien ging es in „Indien zu Fuß“, dem Lieblingsbuch von Lothar Wölfl, der als Gast-Vorleser die Reise von Oliver Schulz mit all dessen Abenteuern beschrieb. Auf der literarischen Reise ging es weiter mit dem Roman „Zum Glück gibt es Umwege“ von Graeme Simsion und seiner Frau, den wiederum Simone Erdrich vorstellte. Beide Autoren haben den Jakobsweg begangen und viele ihrer Begegnungen in den gemeinsamen Roman einfliessen lassen, jeder aus seiner eigenen Sicht. Daniela Kimmmig stellte den Krimi „Chateau Mort“ von Alexander Oetger vor, der sie besonders durch seine Beschreibungen der Normandie begeisterte. Gleich im Anschluß entführte sie mit dem Roman „Töchter einer neuen Zeit“ in die Lebensgeschichte von vier Frauen in den Zwanziger Jahren des 19.Jahrhunderts. „Der kleine Rabe Socke – Alles echt wahr“ – oder rabenstarke Schwindeleien für alle Gelegenheiten wurden von Lothar Wölfl anschliessend den Großeltern für ihre Enkelkinder mit einem Augenzwinkern wärmstens als Leselektüre empfohlen. Mit dem Roman „Das rote Adressbuch“ von Sofie Lindberg nahm Christina Serrer die Besucher mit in das bewegte Leben von Doris, die ihre Lebensgeschichte anhand ihres Adressbuches niederschrieb. Und den Abschluss dieses gelungenen Abends bildete der fesselnde Kriminalroman „Totenweg“ von Romy Volk. Zwischen den begeisternden Auszügen konte man sich am reichhaltigen Fingerfoodbuffet und mit beeriger Sommerbowle stärken. Text und Bilder: Büchereiteam

mehr...

Die Abfahrt war früh terminiert zum Euro-Musique-Festival im Europapark, denn um 9 Uhr sollte bereits die Eröffnungsveranstaltung starten. Doch von Müdigkeit kurz nach Sieben Uhr in der Frühe keine Spur bei den 25 Kindern des Lautenbacher Kinder- und Jugendchors. Schließlich ging es ja in den Europapark. Die Eröffnungsveranstaltung dort im Dome bot tolle Musik, gespielt von einer Schul-Bigband, und brachte die richtige Stimmung für einen ereignisreichen Tag sowie einen Songcontest von fünf jungen Songwritern. Gleich danach stand der erste Auftritt der Lautenbacher Kinder- und Jugendlichen unter der Leitung von Kirsten Bormann bevor. Im lauschigen Pavillon von Schloss Balthasar gestalteten die jungen Sängerinnen und Sänger zusammen mit dem Grundschulchor aus Hüfingen eine musikalische Stunde. Zum Schluss sangen beide Chöre gemeinsam zwei Lieder. Das Publikum zeigte sich begeistert. Vor allem das Friedenslied zum Abschluss, gesungen von über 50 Kindern mit klaren, hellen Stimmen, berührte die Zuhörer. Danach ging es endlich in den Park und zu den Fahrgeschäften. Gegen 15 Uhr traf sich der Kinder- und Jugendchor noch einmal zum wilden Kanon singen an einer verabredeten Stelle im Park. Viele Besucher staunten nicht schlecht, als ein Kanon nach dem anderen ertönte, kraftvoll gesungen und mitreißend. Es erklangen Titel wie „Singen macht Spaß“ oder der „Mango-Ananas-Kanon“. Danach genossen alle noch einmal die Atmosphäre im Europapark. Überall traf man auf Musikgruppen und -kapellen, darunter auch die ein oder andere Formation aus dem Renchtal. Über 3000 musizierende Jugendliche waren vor Ort, die vokal und instrumental Musik machten. Veranstaltet wurde der Tag von der Landesmusikjugend Baden-Württemberg, dem Europa-Park und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Am Abend verließen lauter glückliche und beeindruckte Lautenbacher Kinder den Park, etwas müde zwar, jedoch äußerst begeistert von Achterbahnen, Wildwasser und neuen Attraktionen wie dem Voletarium, nicht zuletzt aber auch sehr stolz auf die eigenen Auftritte.

mehr...

Die Arbeiten am Lautenbacher Teufelsteig schreiten mit viel ehrenamtlichem Einsatz rasch voran. Ein neues Highlight bürgerschaftlichen Engagements ist nunmehr der „Teufelsschuppen“ am Otschenfeld. Dieser bietet dem Wanderer nicht nur eine ideale Rastmöglichkeit mit Getränkeversorgung, sondern ermöglicht darüber hinaus auf eigens gefertigten großen Holzbänken einen fantastischen Blick ins Tal bis hin zu den Vogesen. Bürgermeister Thomas Krechtler und die Geschäftsführerin der Renchtal Tourismus GmbH, Frau Gunia Wassmer, ließen es sich daher nicht nehmen, der Eigentümerfamilie Müller für deren ehrenamtliche Unterstützung herzlichst zu danken. Es ist wirklich wunderbar, welch herrlicher Rastplatz hier geschaffen wurde, so Bürgermeister Krechtler, der Teufelsschuppen wird ein weiterer wichtiger und schöner Bestandteil des Teufelsteig werden. Ein Dank galt hierbei auch Hans-Friedrich Huber, der auch die Arbeiten an diesem Wanderweg mit großem Engagement koordiniert, sowie den Helfern des Schwarzwaldvereins, des Forsts und vielen weiteren ehrenamtlichen Unterstützern, ohne die eine Herstellung eines solchen Weges nicht möglich wäre. Besonders schön ist natürlich auch die Mitwirkung der Lautenbacher Narrenzunft „Höllwaldteufel“, so Bürgermeister Krechtler, welche diesen Wanderweg durch den „Höllwald“ schon sehnlichst erwarten und der Einweihung im kommenden Frühjahr entgegenfiebern. Deren Masken zieren dann auch die Wanderschilder auf dem Teufelsteig, welche Frau Wassmer bei diesem Termin erstmals im Entwurf vorstellen konnte. Nach dem Panoramaweg und der Traumtour „Lautenbacher Hexensteig“ soll der „Teufelsteig“ eine weitere wichtige Ergänzung des Wandernetzes in Lautenbach sein.

mehr...

Zum Abschluss einer Projektwoche lud die Abt-Wilhelm-Schule alle Eltern und Geschwister ein. Lautenbach (mb). „Unsere Sinne“, so lautete das Motto der Projektwoche in der Abt-Wilhelm-Schule in Lautenbach. Eine ganze Woche lang wurden spannende Experimente durchgeführt und rund um die menschlichen Sinne geforscht. Die Ergebnisse präsentierten die Kinder am vergangenen Freitagabend an zahlreichen Spielstationen ihren Eltern und Geschwistern und luden sie zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Da ein leerer Bauch nicht gern studiert, wurde zuerst das leckere, mitgebrachte Buffet gestürmt und gemeinsam bei herrlichem Sommerabendwetter im Schulhof gegessen. Zum Beginn des Programms führten alle Schüler gemeinsam mit Sprüchen, Versen und Plakaten in das Thema ein.  Klasse 1 animierte anschließend zum Klatschen und Stampfen, bevor es an die Erkundung der einzelnen Stationen ging. Schmecken Apfelschnitze noch nach Apfel, wenn man sich beim Essen ein Stück Zwiebel unter die Nase hält? Spielen Farben beim Geschmack von Getränken eine Rolle? Das und vieles mehr durfte direkt erforscht und ausprobiert werden. Optische Täuschungen galt es ebenso aufzulösen wie Hör-, Riech und Fühlmemory-Spiele. Die zahlreichen phantasievollen Spielstationen waren sehr liebevoll gestaltet. Es gab verblüffende Dinge zu entdecken. Stolz führten die Schülerinnen und Schüler ihre Erkenntnisse den Eltern vor. Besonderen Anklang fand ein Barfuß-Parcours, der über Stöcke, Steine, Moos, Heu und weitere verschiedene Untergründe bis ins Wasserbad reichte. Als absoluter Höhepunkt und Geheimtipp galt ein Sinnes-Parcours im Keller der Schule. Dort musste man im Stockfinsteren den Weg durch Tasten und Hören finden. Zwischendurch fühlte man unter anderem feuchten Sprühnebel und hörte ein zartes Glöckchen klingen. So manche Besucher waren sichtlich froh, als sie der Dunkelheit entronnen waren und wieder in den hellen Flur treten durften. Es war eine Sinneserfahrung der besonderen Art, die auch zeigte, wie schwer die Orientierung ist, wenn ein Sinn fehlt. Bis zum Dunkelwerden tobten, rannten, kletterten und spielten die Kinder anschließend auf dem Schulhof. Die Eltern und Lehrer genossen den traumhaften Sommerabend in geselliger Atmosphäre.

mehr...

  Der Bürgermeister macht ein Faß auf Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen konnte Ute Huber die Seniorinnen und Senioren zum Sommerfest der neuen Seniorengemeinschaft Lautenbach beim Pfarrsaal begrüßen . Ein besonderer Gruß galt Herrn Pfarrer Schäfer und Herrn Bürgermeister Thomas Krechtler, der in seiner Funktion als Gastgeber auch gleich den Faßanstich vornahm und die Anwesenden mit einem Glas kühlem Bier und anderen Getränken verwöhnte. Für das leibliche Wohl war mit Schnitzel, Kartoffelsalat und frischem Bauernbrot bestens gesorgt. Nach einigen Informationen aus der aktuellen Gemeindepolitik übergab Bürgermeister Krechtler das Wort wieder an Ute Huber. Sie stellte das Kernteam der neuen Seniorengemeinschaft vor, das auch schon einige Angebote für weitere Veranstaltungen vorlegen konnte. Geplant ist eine Veranstaltung pro Monat .Die Einladungen erfolgen jeweils über das Verkündblatt sowie über den Schaukasten der Seniorengemeinschaft am Bahnhof. Für den Rest des Jahres lädt das Kernteam zu folgendem Programm ein: 16.08.2019 Fahrt zum Fiesemichel mit Volkslieder singen 31.08.2019 Einladung zum Seniorennachmittag des Oberkircher Weinfestes 16.09.2019 Besuch des Seniorennachmittags auf dem Lautenbacher Weinfest 03.10.2019 Besuch des Kapellenfestes im Sulzbach mit hl. Messe im Festzelt 14.11.2019 Diavortrag über Nepal von Lothar Wölfl 09.12.2019 Adventsfeier der Lautenbacher Senioren in der Neuensteinhalle Das Programm für das nächste Jahr wird das Kernteam rechtzeitig bis zur Adventsfeier im Dezember fertig stellen und dann auch im Vereinskalender von Lautenbach veröffentlichen. Nach guten Gesprächen und ein paar gemütlichen Stunden traten die Senioren den Heimweg an.

mehr...

  Das Mühlefest des Harmonika-Orchesters Lautenbach war am vergangenen Sonntag Ziel zahlreicher Wanderer, Radfahrer und Akkordeonfreunde. Lautenbach (mb). Das Mühlefest des Harmonika-Orchesters Lautenbach war am Sonntag Anlaufstelle für viele Ausflügler aus dem vorderen und dem hinteren Renchtal. Bei optimalem Festwetter mit stets lauem Lüftchen und nicht zu heißen Temperaturen fühlten sich die Festbesucher vor der urigen Kulisse der Hohrainmühle sehr wohl. Mitten im Grünen schmeckten ein frisch gezapftes Bier und ein Vesperteller mit Bauernbrot und Hausmacherwurst besonders gut. Bei leckerem Mittagstisch, Kaffee und Kuchen, Unterhaltungsmusik und dem sportlichen Rahmenprogramm blieben kaum noch Wünsche offen. Die Festgäste fühlten sich wohl und verlebten ein paar schöne Stunden. Das Akkordeon-Orchester Unzhurst, die Popcordions, die Quetschfidelen des Akkordeonvereins Appenweier bereicherten das Programm musikalisch. Die Klangvielfalt reichte von traditioneller Akkordeonmusik bis hin zu modernen Stücken aus dem Rock- und Popgenre. Die Besucher konnten das Akkordeon in einer großen Vielfalt an unterschiedlichen Musikstilen erleben. Vor allem auch die jüngsten Akkordeonspieler, die Popcordions, in verschiedenen Besetzungen und teilweise im Solovortrag unter der Leitung von Helga Vogt erhielten viel Beifall für ihr mutiges, couragiertes und dynamisches Vorspiel. Viele bekannte Melodien ermunterten zum Mitsingen. Zum musikalischen Festausklang spielte „Tastenakrobat“ David Blasen noch einige Solostücke. Auch bei den jüngsten Festbesuchern kam keine Langeweile auf. Die Kinder konnten nach Herzenslust über die große Wiese vor der Mühle toben. Es gab Wurfspiele, Ballspiele, sowie ein Mal- und Bastelzelt. Besonders gefragt war auch das Bogenschießen unter der Regie des Grimmelshausen Bogenclubs, einer Abteilung des Schützenvereins Appenweier. Mit einem echten Recurve-Bogen und sechs Pfeilen konnte jeder sein Glück versuchen. Eine große Portion Konzentration, Körperspannung und Geschicklichkeit waren nötig, um den Pfeil auf die Zielscheibe zu bekommen. Es war bei Weitem nicht so einfach, wie es aussah, so lautete das Fazit der Teilnehmer. Das Angebot wurde von Alt und Jung gerne genutzt und bereicherte das Festprogramm zusätzlich.    

mehr...

Die Wallfahrtskirche Mariä Krönung erstrahlt nach der Erneuerung der elektrischen Anlagen in einem neuen Licht. Die verbesserten Lichtverhältnisse hat der Lautenbacher Hobby-Fotograf Manfred Huber genutzt, um einmalig schöne Aufnahmen von der Wallfahrtskirche von Innen und Außen zu machen. Das Foto zeigt das Deckblatt des Kalenders mit einer Übersicht der 12 Einzelblätter für jeden Monat im Format Din A 3. Das Gemeindeteam Lautenbach hat jetzt die schönsten Bilder mit Genehmigung von Manfred Huber zu einem Foto-Kalender für das Jahr 2020 zusammengestellt und bietet diesen ab sofort zum Verkauf an folgenden Verkaufsstellen zum Preis von 10,00 EUR pro Kalender an: Pfarramt Lautenbach Gemeinde Lautenbach Pfarrbücherei Lautenbach zu den Öffnungszeiten (Dienstags 16.00 bis 17.00 Uhr, Samstags 16.00 bis 18.00 Uhr) Gaststube Meßmershus gegenüber der Wallfahrtskirche Pfarramt Oberkirch Pfarramt Nußbach Touristinfo Oberkirch Ein Teil des Erlöses soll als Grundstock dienen für den Eigenanteil, den die Gemeinde Lautenbach aufzubringen hat, um weitere notwendige Renovierungs- und Erhaltungsarbeiten an der Wallfahrtskirche durchführen lassen zu können. Der letzte Winter hat gezeigt, dass dringend die Erneuerung der Heizungsanlage ansteht und auch die Dach- und Turmsanierung zeitnah durchgeführt werden muss. Den anderen Teil des Erlöses möchte das Gemeindeteam den lebendigen Steinen der Kirche zukommen lassen und für einen sozialen Zweck verwenden. Mit dem Kauf eines Kalenders und machen sie nicht nur sich selbst, sondern auch anderen eine Freude. Ihr Gemeindeteam Lautenbach

mehr...

In der Gemeinderatssitzung am Dienstag, den 25. Juni wurden bisherige Mitglieder des Gemeinderats Lautenbach mit dem Wappen der Gemeinde, der Ehrennadel des Gemeindetages und Worten des Dankes verabschiedet. Die individuelle Leistung jedes einzelnen Gemeinderatsmitgliedes wurde dabei von Bürgermeister Thomas Krechtler gewürdigt. „Sie haben ihr Amt mit großem Verantwortungsbewusstsein und mit Weitblick ausgeübt“, wandte sich Bürgermeister Thomas Krechtler an die fünf aus dem Gremium ausgeschiedenen Gemeinderatsmitglieder. Es werde oft verkannt, dass die Tätigkeit eines Gemeinderats freiwillig und unbezahlt ist, es sich dabei jedoch um eine Tätigkeit handelt, die sowohl in zeitlicher Hinsicht als auch in mentaler Hinsicht, großen Einsatz erfordert, „Die Bürger erwarten zurecht, dass man sich Zeit für Gespräche nimmt und sich ihrer Anliegen annimmt. Dabei benötigt man im Einzelfall auch ein dickes Fell“, so Bürgermeister Thomas Krechtler. Silke Bruder (BI Zukunft Lautenbach) und Berthold Roth (Bürgerliste Lautenbach) waren nach einer Legislaturperiode nicht mehr zur Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019 angetreten. Martin Müller wurde zwar erneut in den Gemeinderat gewählt, lehnt die ehrenamtliche Tätigkeit jedoch aus beruflichen Gründen leider ab. (Siehe Seite 2 der 26. Ausgabe des Verkündblatts Lautenbach 2019) Silke Bruder hat zudem zusätzlich im gemeinsamen Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Oberkirch, Renchen, Lautenbach die Interessen der Gemeinde vertreten. Insbesondere in den Bereichen Kredite und Geldanlagen war sie dem Gemeinderat aufgrund ihrer beruflichen Qualifikation eine große Stütze. Silke Bruder ist außerdem ein Bindeglied zur Kolpingsfamilie gewesen. Dem ehemaligen Gemeinderat Berthold Roth lagen als Landwirt, Jäger und Imker besonders die Themen Landwirtschaft und Naturschutz sehr am Herzen. In den Bereichen Bauen und Baulandentwicklung war Martin Müller der Verwaltung eine große Stütze. In den Bereichen Wasser- und Breitbandversorgung, Abwasserbeseitigung und Anschlüsse der Außenbereiche hat er sich ebenfalls sehr engagiert. Die Geehrten erhielten als Dank Geschenkkörbe und das Lautenbacher Wappen in Bleiverglasung. Franz Ziegler (BI Zukunft Lautenbach) ist bereits seit zehn Jahren Mitglied des Gemeinderats. Zusätzlich hat er sich als Aufsichtsratsmitglied der Renchtal Tourismus GmbH für touristische Belange eingesetzt und im Rat neue Ideen und Verbesserungsvorschläge eingebracht. Sachverhalte hat er stets kritisch hinterfragt, um bessere Lösungen zu erhalten und war somit der Gemeindeverwaltung in den letzten zehn Jahren eine große Hilfe. Rudolf Kimmig (CDU) war bereits seit 15 Jahren im Gemeinderat tätig und als Bauholfleiter ein wichtiges Bindeglied für die Gemeinde. Dank seiner beruflichen Qualifikationen konnte er zahlreiche Sanierungsmaßnahmen bewerten und hat vielfach pragmatische Vorschläge in das Gremium eingebracht. Auch in den Bereichen Friedhofswesen, Straßenbau und Hochwasserschutz sowie Fahrzeugausstattung der Gemeinde war er eine große Stütze. Weiterhin wurden die aktiven Gemeinderäte und Hubert Busam für zehnjährige Mitgliedschaft und Gabriele Waidele für zwanzigjährige Mitgliedschaft im Gemeinderat geehrt.

mehr...

Mit „Vollgas“ schreitet die Erschließung des Baugebiets „Stockmatt/ Hubmatten“ in Lautenbach voran. Hiervon konnten sich Bürgermeister Thomas Krechtler und Hauptamtsleiter Bastian Knapp, gemeinsam mit Vertretern des Erschließungsträgers, der ausführenden Baufirma Schleith und des Ingenieurbüros Zink vor Ort überzeugen. Die Verlegung des Regenwasserkanals ist nach dem Beginn der Arbeiten im vergangenen Monat bereits weit fortgeschritten und zahlreiche Abwasserschächte bereits gesetzt. Der rasche Fortschritt der Arbeiten in diesem schönen Baugebiet freut Bürgermeister Thomas Krechtler insbesondere auch deshalb, da die Nachfrage nach Bauplätzen in Lautenbach ausgezeichnet ist. In nur wenigen Wochen wurden nahezu alle der insgesamt 33 Bauplätze veräußert. Der Gemeinde Lautenbach stehen somit nur noch zwei Bauplätze zur Verfügung, die nach der Sommerpause vergeben werden sollen. Bis dahin werden noch Bewerbungen auf diese Plätze angenommen. Die überwiegende Anzahl der Bauherren stehen schon in den „Startlöchern“ und streben einen möglichst frühzeitigen Baubeginn nach Fertigstellung der Erschließungsarbeiten an. Schön ist auch zu sehen, dass zahlreiche junge Familien aus Lautenbach und der Umgebung nunmehr in der Gemeinde eine Baumöglichkeit bekommen. Nicht nur die herrliche Lage, sondern auch die gute Anbindung an die öffentlichen Nahversorgung und die direkte Versorgung der Neubauten mit Glasfaser der Telekom machen das Gebiet sehr attraktiv, so Hauptamtsleiter Bastian Knapp. Text und Bild: Gemeindeverwaltung

mehr...

Liebe Kinder, liebe Eltern, es ist wieder soweit: Das Kinderferienprogramm 2019 ist da! Die Gemeinde, die Lautenbacher Vereine und weitere freiwillige Helfer haben für die Sommerferien wieder ein sehr interessantes und umfangreiches Ferien-programm zusammengestellt. Auch die Eltern sind herzlich eingeladen sich an den Programmen zu beteiligen. Neben jeder Menge Spaß, Spiel und Spannung gibt es auch viel Wissenswertes mit nach Hause zu nehmen. Ausflugsfahrten, Abenteuernachmittage, Angeln oder Basteln und Vieles mehr stehen auf dem Programm. Hierbei können sich Urlauber und einheimische Kinder spielend näher kennen lernen. Ich wünsche Euch viel Spaß und erlebnisreiche Tage beim Kinderferienprogramm 2019. Thomas Krechtler Bürgermeister Teilnahmebedingungen für das Lautenbacher Kinderferienprogramm Anmeldung : Eine Anmeldung ist dringend erforderlich, sie muss schriftlich mit der Anmeldekarte an den Anmeldetagen 8. und 9. Juli 2019 jeweils von 14.00 - 16.30 Uhr und danach zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus Lautenbach erfolgen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Kinder können an 5 Veranstaltungen teilnehmen. Abmeldung : Abmeldungen sollten im Interesse der Kinder, die auf der Warteliste stehen, frühzeitig erfolgen. Ausfall von Veranstaltungen: Die Gemeindeverwaltung kann wegen Ausfall eines Kursleiters, wegen Nichtzustandekommen der Mindestteilnehmerzahl oder aus anderen von der Gemeinde nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführten Gründen eine Veranstaltung absetzen. Sie erhalten in einem solchen Fall eine Nachricht vom Rathaus. Gebühren: Die Gebühren für den Besuch der Veranstaltungen sind im Programmheft ausgewiesen und müssen bei der Anmeldung auf dem Rathaus entrichtet werden. Bei Nichtteilnahme wird die Gebühr NICHT zurückerstattet. Weitere Infos: Gemeinde Lautenbach Hauptstraße 48 77794 Lautenbach Tel.: 07802-925911 Fax.: 07802-925959 E-Mail: info@lautenbach-renchtal.de Programmübersicht Montag 29.07.2019 Sommerkindo „Petterson & Findus Mittwoch 31.07.2019 Die Kirche erkunden und erfahren Freitag 02.08.2019 Luftmatratzenrallye auf der Rench Montag 05.08.2019 Wunderwelt der Bienen Dienstag 06.08.2019 Die Hexe vom Sohlberg Mittwoch 07.08.2019 Ich sehe was, was du nicht siehst Donnerstag 08.08.2019 Ein Nachmittag bei der Feuerwehr Montag 12.08.2019 Erlebnis-Museum Experimenta Dienstag 13.08.2019 Wir bauen ein Insektenhotel Mittwoch 14.08.2019 Fahrt zum Adventure Mini.Golf.Park Freitag 16.08.2019 Angeln Montag 02.09.2019 Lustige Vögel basteln Donnerstag 05.09.2019 Ein Nachmittag rund um das Buch Freitag 06.09.2019 FOLF—Fußball trifft Golf Die Veranstalter haben selbstverständlich das Recht die Programme ihrer Veranstaltungen zu ändern. Sommerkino „Petterson & Findus“-Findus zieht um Findus hüpft Tag und Nacht auf seiner Matratze herum, der genervte Petterson möchte aber seine Ruhe haben. Die Lösung: ein eigenes Spiel– und Hüpf-Haus für Findus. Findus findet gefallen daran selbständig zu sein und zieht ganz in das Haus ein. Muss Petterson jetzt sein Leben ohne seinen fröhlichen Gefährten führen? Termin: Montag, 29. Juli 2019 Treffpunkt: 15:00 Uhr in der Teufelsküche (UG Neuensteinhalle) Ende: 17.00 Uhr Gebühr: keine Alter: ab 6 Jahren Teilnehmer: 20 Leitung: Narrenzunft „Höllwaldteufel“ Rund um unsere Kirche Die Kirche ist das älteste Gebäude in Lautenbach. In der Kirche und um die Kirche gibt es viel zu entdecken. Wir gehen auf Entdeckungstour! Termin: Mittwoch, 31. Juli 2019 Treffpunkt: 10:00 Uhr beim Pfarrsaal Ende: 14:00 Uhr Gebühr: 4 € (inkl. kleiner Imbiss und Getränke) Alter: ab 6 Jahren Teilnehmer: 15 Leitung: Gemeindeteam Lautenbach Luftmatratzen-Rallye auf der Rench Bei Ferienbeginn und sommerlichen Temperaturen wird das bekannte, von der Jugendabteilung des TVL durchgeführte, Luftmatratzen-rennen bestimmt viel Spaß bereiten. Bitte Luftmatratze, Badesachen und Badeschuhe mitbringen. Termin: Freitag, 2. August 2019 Treffpunkt: 15:00 Uhr bei der Neuensteinhalle Ende: 17:00 Uhr Gebühr: keine Alter: 8 - 14 Jahre Teilnehmer: 30 Leitung: Turnverein Lautenbach - Jugendabteilung Wunderwelt der Bienen Wir besuchen die Imkerei Koch in Oppenau und dürfen die Bienen direkt bei der Arbeit beobachten, lernen wie der Honig ins Glas kommt und wie wichtig Bienen für die Natur sind. Bitte Sonnenschutz, Vesper und Getränke mitnehmen. Die Teilnehmer werden informiert, falls der Ersatztermin stattfindet. Termin:                 Montag, 5. August 2019 Termin bei Regen:    Montag, 19. August 2019 Treffpunkt:      14:00 Uhr beim Bahnhof         Ende:                 17:40 Uhr Gebühr:               8 € Alter:                  6 - 10 Jahre                         Teilnehmer:            20 Leitung:                Förderkreis der Abt-Wilhelm-Schule Die Hexe vom Sohlberg - ausgebucht Auf dem Sohlberg hat vor vielen Jahren mal eine Hexe gewohnt und die Wanderer verzaubert. Helft der Hexe Mona die Wanderer zu finden und zu befreien und kommt mit auf ein Waldabenteuer. Bitte Rucksackverpflegung mitnehmen sowie wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Termin: Dienstag, 6. August 2019 Treffpunkt: 9:30 Uhr am Wanderparkplatz Sohlberg Ende: 14:00 Uhr Gebühr: 10 € Alter: ab 5 Jahren Teilnehmer: 15 Leitung: Gemeinde Lautenbach und Helena Kästner Ich sehe was, was du nicht siehst Gemeinsam möchten wir rund um den Naturgarten „Sonnenkinder“ im Sendelbach auf die Pirsch gehen. Bei einer kleinen Schnitzeljagd erkunden wir die Geheimnisse des Waldes, seine Tiere, die nähere Umgebung und möchten gemeinsam Spaß haben. Bitte kleiner Rucksack und etwas zu trinken mitbringen. Termin: Mittwoch, 7. August 2019 Treffpunkt: 14:00 Uhr an der Weiherhütte/Naturgarten Ende: 18:00 Uhr Gebühr: 9 € (inkl. Snack) Alter: 4 - 6 Jahre Teilnehmer: 10 Leitung: Naturgarten Sonnenkinder e.V. Ein Nachmittag bei der Freiwilligen Feuerwehr Ihr lernt die Aufgaben und die Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr Lautenbach kennen. Eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto darf natürlich auch nicht fehlen. Bitte Badesachen mitbringen. Termin: Donnerstag, 8. August 2019 Treffpunkt: 14:00 Uhr beim Feuerwehrhaus Ende: ca. 16:00 Uhr Gebühr: keine Alter: ab 6 Jahren(ab 3 Jahren mit Begleitung eines Elternteil) Teilnehmer: 40 Leitung: Freiwillige Feuerwehr Lautenbach Mit dem Bürgermeister und dem Gemeinderat unterwegs Mit dem Zug fahren wir nach Freudenstadt zum Erlebnis-Museum EXPERIMENTA. Unter dem Motto „Sehen – Staunen – verstehen…“ entdecken und erleben die Besucher Phänomene des täglichen Lebens und der Natur. In diesem Museum darf alles angefasst und selbst ausprobiert werden. Bitte Getränke und Vesper mitnehmen! Termin: Montag, 12.08.2019 Treffpunkt: 9:15 Uhr am Bahnhof Ende: 17:20 Uhr Alter: 6 – 14 Jahre Gebühr: 8 € Teilnehmer: 15 Leitung: Gemeinderat/Bürgermeister Wir bauen ein Insektenhotel - ausgebucht Wir treffen uns beim Pfarrsaal in Lautenbach und ihr dürft euch dort mit unserer Unterstützung ein Insektenhotel bauen. Dieses kann dann im Garten aufgestellt werden, um Wildbienen, Hummeln und nützlichen Insekten eine Nist- und Überwinterungshilfe zu geben. Bitte bringt einen Malerkittel mit oder zieht euch alte Kleidung an. Termin: Dienstag, 13. August 2019 Treffpunkt: 15:00 Uhr beim Pfarrgarten Ende: 18:00 Uhr Gebühr: 8 € Alter: ab 6 Jahren Teilnehmer: 12 Leitung: Kolpingsfamilie Lautenbach Fahrt zum Adventure Mini.Golf.Park Wir fahren mit dem Zug zum Adventure Mini.Golf.Park nach Ober-harmersbach. Auf den 18 Bahnen auf Kunstrasen mit  Hindernissen aus Naturmaterialien könnt Ihr das Mini-Golf-Spielen mal anders erleben. Witterungsbedingte Kleidung und Rucksackverpflegung mitbringen.    Termin: Mittwoch, 14. August 2019 Treffpunkt: 12.20 Uhr am Bahnhof Ende: 19.15 Uhr Gebühr: 9 € Alter: ab 6 Jahre Teilnehmer: 25 Leitung: Gesangverein Lautenbach Angeln und Grillen - ausgebucht Ihr lernt die Arbeiten des Angelsportvereins kennen. Wir angeln Forellen und erfahren, welche Tiere in der Rench leben. Zusammen machen wir eine biologische Gewässergütebestimmung und anschließend Geschicklichkeitsspiele. Termin: Freitag, 16. August 2019 Treffpunkt: 13:00 Uhr bei der ehem. Fabrik im Hubacker Ende: 17:00 Uhr Gebühr: 10 € (Pommes frites, Getränke, Fische) Alter: ab 8 Jahren Teilnehmer: 12 Leitung: Angelsportverein Lautenbach Lustige Vögel basteln Zum Basteln von lustigen und farbenfrohen Holzvögeln möchten wir gerne in den Naturgarten Sonnenkinder einladen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und ihr habt verschiedene Möglich-keiten beim Gestalten eurer Piepmätze – es darf sogar ein bisschen geschnitzt werden. Bitte Rucksackverpflegung, wetterfeste Kleidung mitbringen. Termin: Montag, 2. September 2019 Treffpunkt: 9:00 Uhr an der Weiherhütte/Naturgarten Ende: 12:30 Uhr Gebühr: 9 € (inkl. Snack) Alter: 7 - 10 Jahre Teilnehmer: 10 Leitung: Naturgarten Sonnenkinder e.V. Ein Nachmittag rund um das Buch Da ist eine wunderschöne Wiese In dieser Geschichte dreht sich alles um das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Wir zeigen die Geschichte als Bilderbuchkino. Mit Bienen-Robotern, sogenannten Bee-Bots, dürft Ihr passend zur Geschichte noch ein bisschen programmieren. Termin: Donnerstag, 5. September 2019 Treffpunkt: 14.30 Uhr beim Pfarrsaal Ende: gegen 17.00 Uhr Gebühr: 3 € Alter: ab 5 Jahre Teilnehmer: 15 Leitung: Kirchenchor Lautenbach FOLF - Fußball trifft Golf Das Runde muss dieses Mal nicht ins Eckige, sondern ins Loch. Wir spielen Golf aber mit dem Fuß. Auf mehreren Bahnen könnt ihr euer Können unter Beweis stellen und FOLF-Champion werden.   Termin: Freitag, 6. September 2019 Treffpunkt: 10.00 Uhr am Sportplatz Ende: gegen 12.00 Uhr Gebühr: keine Alter: ab 6 Jahre Teilnehmer: 30 Leitung: Sportverein Lautenbach

mehr...
 

pdfFeuermeldung (1,348 MiB)

Kontakt

Gemeinde Lautenbach
Hauptstraße 48
77794 Lautenbach
Fon 07802 - 9259-0
Fax 07802 - 9259-59
rathaus@lautenbach-renchtal.de

Rathaus Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag:
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 bis 18.00 Uhr

Schließtage:
27.05.2019
21.06.2019
03.09.2019
04.10.2019
27.12.2019
30.12.2019